Schalfqualität leidet im Februar am meisten

Warum schläft man so schlecht im Februar???

Schalfqualität leidet im Februar am meisten

Die Studie der Briten geht seit 2010. Unter der Leitung von Professor Colin Espie nahmen bisher 21.000 Frauen und Männer an der Studie teil. Die Teilnehmer wurden dabei zu ihren Schlafgewohnheiten befragt. Anfang diese Jahres ergab die erste Auswertung des Test das wir im Februar, verglichen mit  dem Monat März, acht Minuten länger zum einschlafen benötigen.

Doch warum ist das so?

Die Gründe sind verschieden. Zentralbeheizte Häuser, dunkle Tage oder zu wenig frische Luft sind einige Beispiele. 32 % der befragten gaben an das sie sich im Februar besonders frustriert fühlen wegen des schlechten Schlafes.

 Ab März steigt die Qualität des Schlafens wieder um 14 %.

Unserer Meinung nach könnte aber auch der Grund für die schlechte Schlafqualität sein, dass die Menschen im Februar keine Lust mehr auf Kälte, Schnee oder Regen haben und sich deshalb das meist schlechte Wetter negativ auf den Schlaf auswirkt.

Hier noch einige Tipps wie man besser einschläft :

  • Kein voller Magen vor dem zu Bett gehen
  • Durschlafen ist wichtig!!!(Dinge vermeiden die den Schlaf stören könnten z.B Klingelton leise stellen)
  • Kein Cafe nach 16.00 Uhr trinken
  • Sich eine feste Uhrzeit zum schlafen gehen angewöhnen
  • Lüften bevor man ins Bett geht (frische Luft)
  • klassische Musik zum Einschlafen
  • Keinen Wecker in Sichtweise bzw. Wecker umdrehen ("kurzes auf die Uhr schauen" stört den Schlaf da man weiß wie lange man noch schlafen kann)
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song FRIGGA / DO YOU REALY WANNA BE IN LOVE

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum