24. September 2015 16:31
Salzburger Hauptbahnhof wird gesperrt
Schaden spricht ein Machtwort
Die Flüchtlingssituation am Salzburger Hauptbahnhof spitzt sich weiter zu. Bürgermeister Heinz Schaden spricht jetzt ein Machtwort.
Schaden spricht ein Machtwort
© Antenne Salzburg

Die ständige starke Überbelegung in der Bahnhofs-Tiefgarage sei aus sicherheitstechnischen, medizinischen und hygienischen Gründen nicht länger zu verantworten.

Das Quartier in der Tiefgarage war ursprünglich für 450 Menschen ausgelegt. Derzeit ist die Garage nahezu durchgehend mit mehr als 1000 Menschen belegt, nachdem der Zustrom nach Salzburg ungebremst anhält.

Die Stadt Salzburg ist laut Schaden daher gezwungen, ein klares Limit zu ziehen: Ab sofort wird die Garage ab einer Belegung von 800 Menschen für weitere Flüchtlinge gesperrt. Die, die nicht hineinkommen müssen am übrigen Bahnhofsgelände ausharren.

Das wird über kurz oder lang zu sehr ernsthaften Problemen für den Betrieb am Hauptbahnhof führen, warnt der Bürgermeister.