Salzburger Bauernherbst

Nur kleine Veranstaltungen

Salzburger Bauernherbst

In wenigen Tagen beginnt der 26. Salzburger Bauernherbst.

Großes war im 25. Jahr seines Bestehens geplant, nur ein Teil des Programmes konnte umgesetzt werden. Deshalb geht der Jubiläums-Bauernherbst 2021 unter dem Motto „Draußen im Bauerngartl – bunter Genuss, magische Vielfalt!“ heuer in die Verlängerung. Der aktuellen Situation geschuldet findet zwar kein offizielles Bauernherbst-Eröffnungsfest statt, der Fokus liegt erneut auf kleinen, feinen Veranstaltungen. Aber unter Berücksichtigung der „3-G-Regel“ können wir uns auf einen abwechslungsreichen und stimmungsvollen Bauernherbst freuen. Bei den verschiedenen Veranstaltungen dürfen sich nicht mehr als 100 Gäste einfinden.

Salzburger Bauernherbst steht für Werte, Traditionen und Echtheit

Der Bauernherbst ist in der Salzburger Bevölkerung tief verwurzelt. Bäuerinnen und Bauern, Produzenten, Gastronomie- und Handwerksbetriebe sowie zahlreiche Heimat- und Brauchtumsvereine werden auch heuer wieder aktiv zum Gelingen der "fünften Jahreszeit" beitragen. "Der Zusammenhalt in unserem Land zeigt sich in besonderen Momenten auf sehr eindrucksvolle Weise, wie wir es erst kürzlich nach dem Hochwasser wieder erlebt haben. Der Zusammenhalt zeigt sich aber auch in schönen Momenten, in gemeinsamen Traditionen und in der Brauchtumspflege, in der Zusammenarbeit von Tourismus und Landwirtschaft. Der Salzburger Bauernherbst ist ein besonderes Beispiel dafür: Er bereichert das gesellschaftliche Leben im SalzburgerLand ungemein, seit nun 26 Jahren bringt er die Salzburgerinnen und Salzburger, aber vor allem auch unsere Gäste, zusammen. Das ganze Land ist auch heuer wieder mit dabei", so Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer über die Bedeutung des Salzburger Bauernherbsts.