Salzburg-Coach Jesse Marsch hat den Aufall seines Abwehr-Duos zu beklagen

In Tirol zu Gast

Salzburg im Westderby

Salzburg auf dem Weg zu Titel Nummer acht.

In der englischen Woche geht es für FC Red Bull Salzburg nach Innsbruck, wo heute, das Westderby gegen WSG Swarovski Tirol ansteht. Diese Begegnung findet ab 18:30 Uhr im Tivoli Stadion statt.

Die Salzburger gehen jedenfalls als klarer Favorit in das Match, alles andere als ein klarer Erfolg der Bullen wäre eine Überraschung.

Statements

Jesse Marsch über …

… die Ausgangslage für das Match gegen die WSG Tirol:

„Ich glaube, dass die Wattener durchaus verdient in der Meisterrunde stehen. Trainer Thomas Silberberger hat das mit seiner Mannschaft sehr gut gemacht. Sie haben gegen uns schon in der Vorrunde wirklich stark und mutig gespielt, sie können sicherlich überraschen. Deshalb müssen wir genau vorbereitet sein und mit der richtigen Motivation in dieses Spiel gehen. Wenn wir nicht eine Topleistung bringen, bekommen wir Ärger.“

 

Karim Adeyemi über …

… den Gegner am Mittwoch:

„Wir haben gegen Wattens ja schon gespielt und wissen, was sie können. Im Duell am Mittwoch werden sie sicherlich befreit aufspielen, weil sie nichts zu verlieren haben.“

 

… seinen 'Lauf' in den letzten Spielen:

„Für mich fühlt sich das natürlich super an und ich freue mich riesig über meine Tore und Assists. So kann es gern weitergehen. Als Mannschaft wollen wir alles versuchen, um gegen die Tiroler den nächsten Sieg zu holen. Und auch da hoffe ich, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann.“