Salzburg im Ausnahmezustand

Eröffnung der Festspiele

Salzburg im Ausnahmezustand

Salzburg ist morgen im Ausnahmezustand. Grund ist die Eröffnung der Salzburger Festspiele und die damit verbundenen Staatsbesuche. Bundeskanzler Sebastian Kurz trifft in Salzburg die Regierungschefs von Großbritannien, Tschechien und Estland. Die Polizei wird rund um die Festspieleröffnung und die Premiere der Zauberflöte am Abend mit einem Großaufgebot im Einsatz sein. Polizeisprecher Hans Wolfgruber:

"Auf die entsprechenden verschiedenen Einsatzszenarien sind wir vorbereitet, wir haben konkret einen Führungs- und Einsatzstab eingerichtet. Dabei kommen speziell uniformierte Zivile, Sonder- und Spezialeinsatzkräfte der Polizei zum Einsatz das Einsatzkonzept ist aufgrund der Gefährdungseinschätzung der jeweiligen Gäste abgestimmt und für entsprechende Staatsgäste dementsprechend hoch."

Auch aus anderen Bundesländern gibt es Unterstützung. Zudem haben die Staatsgäste einen eigenen Sicherheitstross. Nach der Eröffnung der Festspiele am Vormittag werden die Vier-Augengespräche Großteils im Hotel Sacher stattfinden, wobei es auch um den EU-Ratsvorsitz von Österreich gehen wird. Hier kommt es unter anderem zum Treffen zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und der britischen Premierministerin Theresa May. Am Abend geht es dann für die Staatsgäste zur Premiere der Zauberflöte. Laut Polizei kann es zu kurzfristigen Straßensperren kommen. Zudem müssen sich die Besucher auf längere Kontrollen einstellen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28