Salzburg holt Cup gegen Rapid

ÖFB-Cup-Finale

Salzburg holt Cup gegen Rapid

Nach einer "Schaffenspause" im Vorjahr hat Salzburg 2019 wieder zugeschlagen und sich am Mittwoch zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren den ÖFB-Fußball-Cup geholt. Trotz einer ambitionierten Vorstellung von Rapid zerstörten die "Bullen" mit einem 2:0-(2:0)-Erfolg im Finale in Klagenfurt den Traum der Wiener vom ersten Titelgewinn seit 2008 bzw. vom ersten Cuptriumph seit 1995.

Eine kleine Sternstunde erlebte dabei Salzburgs Ersatzmann Patrick Farkas. Fast genau ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss im Ligaspiel gegen Rapid (13. Mai) brachte der 26-Jährige die Elf von Trainer Marco Rose in der 37. Minute in Führung. Seit seiner schweren Verletzung hatte Farkas mit Ausnahme eines Kurzeinsatzes keine Spiele mehr bestritten. Als Ersatzmann des angeschlagenen Standardaußenverteidigers Andreas Ulmer erlebte er nun ein Traumcomeback - das allerdings mit Gelb-Rot wegen Kritik ein vorzeitiges Ende (84.) nahm. Das zweite Tor ging auf das Konto des zukünftigen FC-Sevilla-Legionärs Munas Dabbur (39.), der in einer seiner vorläufig letzten Partien für Salzburg seinen 70. Pflichtspieltreffer erzielte.

Salzburg könnte am Sonntag in der Bundesliga mit einem Auswärtssieg bei der Wiener Austria das Double perfektmachen - es wäre das sechste der Vereinshistorie. Rapid hingegen muss in einer verpatzten Saison die größte Titelhoffnung begraben und seine Chancen auf einen Europacupplatz nunmehr über das Play-off der Liga wahrnehmen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MIDDLE AND END SLEEPING WITH A VAM
Nächster Song MATT SIERRA / TURN THE PAGE

Fotoalbum 1 / 28