Salzburg auf dem Weg zum Titel

Samsung Cup Semifinale

Salzburg auf dem Weg zum Titel

Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg ist mittlerweile seit 22 Spielen in Serie im Samsung Cup ungeschlagen.

Die letzte Niederlage für die Mozartstädter setzte es am 7. Mai 2013 gegen den späteren Cupsieger FC Pasching. Die Serie an ungeschlagenen Spielen in der Bundesliga hält für den derzeitigen Tabellenführer der höchsten österreichischen Spielklasse bereits seit 15 Spielen an. Der Titelverteidiger könnte sich mit zwei Siegen den vierten Titelgewinn in Serie sichern. Dieser mögliche Triumph würde die Einstellung des Rekords des FK Austria Wien aus den Saisonen 2005 bis 2009 bedeuten (Anm. in der Saison 2007/2008 wurde kein Cupbwerb mit Bundesligabeteiligung gespielt).

Die Begegnung in der BSFZ-Arena ist die Neuauflage des letztjährigen Samsung Cup Finales. Dieses gewann das Team von Oscar Garcia klar mit 5:0. Andreas Ulmer definiert das diesjährige Ziel klar: „Wir haben den Cup jetzt drei Mal hintereinander gewonnen, ein vierter Titel wäre der absolute Wahnsinn. Und  jeder bei uns will erneut das Double gewinnen.“ Der erste Schritt zu diesem Erfolg ist der Einzug ins Finale am 1. Juni 2017. Cheftrainer Oscar Garcia muss dafür im morgigen Samsung Cup Semifinale ohne Dimitri Oberlin, Asger Sörensen, Samuel Tetteh, Xaver Schlager und Diadie Samassekou auskommen.

Neuauflage des letztjährigen Finales

Auch Admira-Cheftrainer Damir Buric muss auf einige Spieler in seinem Kader verzichten. Neben den Langzeitverletzten Domink Starkl, Florian Fischauer, Maximilian Sax und Ione Cabrera, sind auch Markus Wostry, Eldis Bajrami, Daniel Toth  und Christoph Knasmüller fraglich. FC Flyerlarm Admira freut sich auf die Neuauflage des letztjährigen Finales. Innenverteidiger Manuel Maranda: „Gegen Salzburg heißt es Revanche! Die Finalniederlage im letzten Jahr muss für jeden von uns Grund genug sein, mehr als Alles zu geben und miteinander zu kämpfen. Das wird auch notwendig sein, um wieder ins Finale einzuziehen und uns für eine solide Saison und erfolgreiche Rückrunde zu belohnen.“ Auch Andreas Leitner definiert das Ziel der Niederösterreicher klar: „Wir freuen uns alle extrem auf das Halbfinale gegen Red Bull. Wenn man im Halbfinale steht, will man ganz klar ins Finale einziehen, egal gegen wen man spielen muss im Semifinale. Wir werden alles raushauen und in die Waagschale legen, um ins Finale einzuziehen.“

Die Spiele im Überblick:

FC Flyeralarm Admira – FC Red Bull Salzburg
18.00 Uhr, BSFZ Arena

SK Rapid Wien – LASK
20.30 Uhr, Allianz Stadion

Quelle: ÖFB

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×