Rote Bullen weiter voll im Rennen

Gute Ausgangslage

Rote Bullen weiter voll im Rennen

Im Stadio El Madrigal entwickelte sich von Beginn an ein schnelles Spiel, wobei die Hausherren in der Anfangsphase den Ton angaben, im Umschaltspiel präziser waren und immer wieder versuchten, schnell in die Spitze zu spielen. Dadurch hatten die Salzburger in der Abwehr viel Arbeit zu verrichten, agierten aber sehr mutig, hielten die Partie in der Folge zumindest offen, hatten auch zwei Riesenchancen, die Djuricin beide Male vergab (26., 29.). Villarreal wiederum nutzte nach zwei individuellen Fehler die erste Chance zum 1:0 durch Uche (32.), hatte wenig später durch Vietto sogar die Möglichkeit auf das 2:0 (36.). Zwei Minuten später zeigte der schottische Schiedsrichter Madden, der schon die Partie gegen Karabach geleitet hat, Pina nach einem ausschlussreifen Foul gegen Bruno nur Gelb, kurz vor der Pause verpasste Soriano den Ausgleich, wurde im letzten Moment abgedrängt (43.). Drei Minuten nach Wiederbeginn sorgte Soriano mit einem souverän verwandelten Elfmeter (Ruiz foulte Djuricin) für den verdienten Ausgleich (48.). Danach drehten die Spanier aber mächtig auf: Zuerst scheiterte Uche an Gulacsi (53.), eine Minute später versenkte aber Cheryshev den Ball unhaltbar für Gulacsi im Netz (54.), kurz darauf hatte Villarreal die nächste Doppelchance durch Uche und Cheryshev (56.). Die Bullen überstanden diese Phase aber gut, eroberten in der Folge immer wieder die sogenannten zweiten Bälle und wurden selbst wieder gefährlich. Die restliche Spielzeit verlief ausgeglichen, die Roten Bullen über die gesamte Spielzeit gesehen mit einer ansprechenden Leistung . . .


WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Neuerwerbung Takumi Minamino musste bei den Roten Bullen wegen Problemen mit den Adduktoren passen. Dafür kehrte Christoph Leitgeb nach seiner Knieverletzung in die Startformation zurück.
  • Der zweite Neue, Marco Djuricin, feierte eine Premiere, stand erstmals in der Anfangself.
  • Für Kapitän Jonatan Soriano war es seit seinem Wechsel zu Red Bull Salzburg sein erstes Spiel in seiner spanischen Heimat.
  • Stefan Ilsanker sah bereits nach 17 Minuten Gelb, fehlt damit im Rückspiel.
  • Der 19jährige Brasilianer Felipe Pires, im Herbst noch beim FC Liefering, kam nach der Pause und feierte sein Europacup-und Pflichtspieldebüt bei den Roten Bullen.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Adi Hütter: "Insgesamt bin ich mit der Leistung sehr zufrieden, die Ausgangsposition ist gut. In der ersten Hälfte haben wir die Räume sehr gut eng gemacht, hatten auch die besseren Möglichkeiten. Nach der Pause hatet Villarreal 20 ganz starke Minuten. Da müssen wir uns bei Peter Gulacsi bedanken, der uns mit tollen Paraden im Spiel gehalten hat."

Jonatan Soriano: "Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Nur das Ergebnis macht mich nicht glücklich. Aber das Resultat ist für das Rückspiel nicht schlecht. Da müssen wir noch einmal alles geben, brauchen viel Power und die Unterstützung der Fans."

Peter Gulacsi: "Das 1:2 ist eine gute Ausgangsposition um die nächste Runde zu erreichen. Wir hatten vor allem nach der Pause sehr gute Perioden. Bei den Gegentoren hätten wir etwas entschlossener sein müssen."

Ralf Rangnick: "Wir wußten schon vorher um die Qualität des Gegners. Das Ergebnis lässt uns aber alle Chancen für das Rückspiel."

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt UB 40 KINGSTON TOWN
Nächster Song BRITNEY SPEARS / OOPS I DID IT AGAIN

Fotoalbum 1 / 28