Risikospiel zwischen Austria Salzburg und Wacker Innsbruck abgesagt

Enttäuschung für Wacker- und Austria-Fans

Risikospiel zwischen Austria Salzburg und Wacker Innsbruck abgesagt

Am Freitag hätte das Risikospiel zwischen Austria Salzburg und Wacker Innsbruck im Ausweichstadion in Schwanenstadt steigen sollen. Behörden haben die Austragung des Westderbys aber untersagt.

Behördliche Auflagen nicht erfüllt

Grund für diesen Entschluss sind die behördlichen Auflagen, die der Salzburger Verein nicht erfüllen konnte. Der Gästesektor hätte um 1.000 Plätze erweitert werden sollen. Außerdem wurde der Verein aufgefordert, dort einen 4,5 Meter hohen Stahlzaun und ein Wurfnetz aufzubauen.

Otto Konrad tritt aus

Wegen der Absage des Westderbys gab Otto Konrad (Team Stronach) seinen Austritt aus dem Aufsichtsrat des Salzburger EM-Stadions bekannt. Er kritisiert, dass keine kurzfristige Lösung gefunden wurde, um Austria Salzburg für das Risikospiel  das Stadion in Wals-Siezenheim zur Verfügung zu stellen. Erzürnt erzählt uns Konrad im Antenne-Interview: „Es wäre nur darum gegangen, dass man sagt: Bitte, ihr habt die Möglichkeit für das eine Mal, für diese Ausnahmesituation an dem Wochenende spielen zu können. Da mag ich […] nicht mehr dabei sein, ich bin kein Sesselkleber. Die sollen sich nach einen anderen Aufsichtsrat nachher richten.“

Nun hoffen beide Vereine auf einen neuen Spieltermin für das Westderby in einem anderen Stadion. Die Austrianer werden heute versuchen, eine Einigung mit der Behörde zu finden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt THORSTEINN EINARSSON LEYA
Nächster Song ANASTAICA / LEFT OUTSIDE ALONE

Fotoalbum 1 / 28