Red Bulls unterliegen in Innsbruck

EBEL

Red Bulls unterliegen in Innsbruck

Der EC Red Bull Salzburg unterlag im Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ mit 3:5 und musste sich damit zum dritten Mal in dieser Saison den Tirolern geschlagen geben. Die drehten eine 3:2-Führung der Red Bulls kurz vor Ende des zweiten Drittels in eine 4:3-Führung und davon konnten sich die Salzburger trotz Ansturm im Schlussdrittel nicht mehr erholen.

Die Red Bulls spielten in Innsbruck wieder fast in Vollbesetzung – nur Dustin Gazley musste verletzungsbedingt passen – und gerieten früh in Rückstand. In der fünften Minute war Innsbrucks Mario Lamoureux bei einem Gestocher vor dem Gehäuse von Steve Michalek zur Stelle und brachte die Hausherren in Führung. Die waren aber die deutlich offensivere Mannschaft und schlugen in der elften Minute zurück. Michael Schiechl verwertete den Abpraller von den Schonern des Ex-Salzburger Torhüters Luka Gracnar nach einem Brant Harris-Schuss zum 1:1-Ausgleich. In der 17. Minute wurde Bobby Raymond kurz nach einem starken Powerplay mit einem Rückpass im Slot bedient und traf aus der Drehung zur verdienten Salzburger 2:1-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang begannen die Red Bulls mit einem starken Powerplay, mussten in der 26. Minute in Unterzahl nach einem neuerlichen Treffer von Mario Lamoureux aber den Ausgleich hinnehmen. Nur eine Minute später setzte sich Thomas Raffl vor dem gegnerischen Tor gegen einen Verteidiger durch und brachte die Salzburger wieder in Führung. Die Partie blieb schnell und ausgeglichen, aber die Red Bulls mussten in weiterer Folge noch zwei Gegentore nach Innsbrucker Kontern einstecken. In der 30. Minute traf der Ex-Salzburger Daniel Wachter nach einem Angriff 2 auf 1 und in der 38. Minute schoss wieder Mario Lamoureux den HCI in Unterzahl nach einem Solo zur 4:3-Pausenführung.

Im Schlussdrittel schalteten die Red Bulls sofort wieder auf Angriff und hatten eine starke Anfangsphase mit einigen guten Möglichkeiten, gerieten selbst nur gelegentlich bei Innsbrucker Kontern in Gefahr. Der Druck der Red Bulls wurde immer größer, das Spiel fand fast nur noch in der Innsbrucker Verteidigungszone statt. Aber Schuss um Schuss prallte an der Defence oder bei Luka Gracnar ab und in der 56. Minute stellten die Innsbrucker wie aus dem Nichts mit dem vierten Treffer (!) von Mario Lamoureux an diesem Abend den 5:3-Endstand aus ihrer Sicht her. Die Red Bulls mussten sich damit zum dritten Mal im dritten Spiel gegen Innsbruck geschlagen geben, es war insgesamt die vierte Salzburger Niederlage in Folge.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt OLLY MURS DEAR DARLIN
Nächster Song HARRY STYLES / ADORE YOU

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum