Red Bulls starten in Szekésfehérvár

Playoff-Viertelfinale

Red Bulls starten in Szekésfehérvár

Wenn die Red Bulls heute im Playoff auf die Ungarn treffen, ist es das erste Aufeinandertreffen beider Clubs in der K.O.-Phase einer Meisterschaft. Für die Red Bulls ist es nach 2012/13 zudem erst das zweite Mal, dass sie sich nach dem Grunddurchgang nicht unter den besten vier Teams platzieren konnten und somit mit einem Auswärtsspiel in die Best-of-Seven-Serie starten müssen. Das allerdings könnte den Salzburgern einen kleinen psychologischen Vorteil verschaffen, denn das letzte Pick Round-Spiel gegen Fehérvár AV19 am 1. März in Szekésfehérvár hatten die Red Bulls mit 3:2 gewonnen.

Die Salzburger waren auch über die gesamte Saison betrachtet die bessere Mannschaft. In sechs Begegnungen gingen sie viermal als Sieger vom Eis, die Ungarn nur zweimal. Dennoch hat Fehérvár AV19 die Red Bulls just im letzten Spiel der Pick Round mit einem 3:2-Erfolg in Klagenfurt noch vom vierten Platz verdrängt und sein letztes Spiel in Salzburg vor etwas mehr als zwei Wochen mit 4:1 gewonnen. Die Red Bulls bekommen es also mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun und bereiten sich auf entsprechend schwere Spiele vor.

Gestern Vormittag gab es in der Salzburger Eisarena das Abschlusstraining, anschließend haben die Red Bulls bei einem ‘Open Locker Room’ die Medienvertreter über die kommenden Ziele informiert. Jetzt geht es also endlich los, jetzt geht es um alles. Thomas Raffl empfindet aber keine Anspannung, sondern vielmehr „Vorfreude. Wir haben 54 Runden gespielt und können es jetzt kaum erwarten, in die Playoffs zu starten und das hoffentlich gleich erfolgreich. Mit Fehérvár AV19 wissen wir genau, was auf uns zukommt. Die Ungarn haben enormes Potential in der Mannschaft, haben sich über die gesamte Saison gesehen gesteigert und sind jetzt brandgefährlich. Aber wir haben ein Konzept, wie wir gegen sie auftreten müssen und wollen das morgen gleich umsetzen.“

Head Coach Andreas Brucker weiß, wo der Hebel anzusetzen ist: „Die Ungarn spielen zuhause sehr auf Kontern. Wir haben zuletzt in Wien wieder gut gespielt, obwohl wir auch dort zwei Kontertore einstecken mussten. Aber wir arbeiten an der Konstanz, dass solche Schnitzer gegen Fehérvár nicht passieren. Deutlich steigern müssen wir uns u.a. noch bei der Chancenverwertung, gerade im Playoff ist das enorm wichtig. Wir sind auf jeden Fall bereit!“

Bereit ist auch wieder Alexander Cijan, der rechtzeitig zum Playoff-Auftakt fit geworden ist. Weiterhin rekonvaleszent nicht dabei sind Alexander Pallestrang, Peter Hochkofler und Layne Viveiros.

Los geht es heute um 19:15 Uh.

 

Quelle: EC Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt GAMPER AND DADONI FEAT. EMILY ROBERTS BITTERSWEET SYMPHONY
Nächster Song SIA feat. SEAN PAUL / CHEAP THRILLS

Fotoalbum 1 / 28