Red Bulls kassieren Playoff-Dämpfer

Eishockey

Red Bulls kassieren Playoff-Dämpfer

Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga beim Auswärtsspiel gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz mit 1:3 geschlagen geben. Die Red Bulls gerieten bereits im ersten Abschnitt in einen 0:2-Rückstand und hatten danach beim Abschluss oft kein Glück. Gut 200 mitgereiste Salzburger Fans mussten sich dann wie auch die Teams gedulden, denn aufgrund einer defekten Eismaschine ging es mit dem Schlussdrittel erst nach einer halben Stunde weiter.

 

"Immer schwer, im Rückstand zu spielen."

Erst im dritten Drittel traf John Hughes für die Red Bulls, es sollte aber trotz vieler Chancen bei diesem einen Treffer bleiben. In der Best-of-Seven-Serie steht es damit 1:1, schon morgen geht es mit dem dritten Spiel in Salzburg weiter.

Salzburgs Head Coach Greg Poss: "Wir haben früh zwei Gegentore nach Deckungsfehlern und ein weiteres nach einem Konter bekommen. Dann sind wir nur noch dem Rückstand hinterhergelaufen und hatten auch unsere Chancen. Aber das ist immer schwer, im Rückstand zu spielen“.

Weiter geht es in der Best-of-Seven-Serie mit dem dritten Spiel morgen in der Salzburger Eisarena, Spielbeginn ist um 19:15 Uhr.

 

Quelle: EC Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28