Red Bulls heiß auf Achtelfinale in Växjö

Champions Hockey League

Red Bulls heiß auf Achtelfinale in Växjö

Die Red Bulls verteidigen mit dem 2:1-Sieg aus dem Hinspiel in Salzburg einen knappen Vorsprung und wollen nun auch in Växjö bestehen. 

Beim 2:1-Heimerfolg gegen die Växjö Lakers vor sechs Tagen hatten die Red Bulls eines ihrer stärksten Saisonspiele gezeigt und den Schweden, die vom offensiven Spiel der Salzburger anfangs fast überrascht wurden, mit einer kompakten Defensivleistung den Schneid abgekauft. Mit einer ähnlich starken Leistung feierten die Salzburger am Sonntag in Klagenfurt einen 3:0-Auswärtserfolg gegen den EC-KAC. Auch in diesem Spiel zeigten die Salzburger konsequentes Abwehrverhalten und verhinderten mit einem überragenden Bernhard Starkbaum im Tor auch bei insgesamt 16 Strafminuten ein mögliches Gegentor. 

Für Salzburgs Head Coach Greg Poss war das der richtige Weg: „Das Spiel gegen Klagenfurt muss die Basis für das CHL-Achtelfinale in Växjö sein. Wir haben mit einer stabilen Verteidigung und einem starken Goalie gespielt und vorn Chancen kreiert. In Växjö wird es aber ein anderes Spiel; wir werden weniger Scheibenbesitz haben, was vielleicht nicht so schlecht ist, weil man dann umso konzentrierter spielen muss. Dazu müssen wir Zweikämpfe gewinnen und auch gegen eine schwedische Top-Mannschaft wie Växjö unser aggressives Forechecking spielen, damit können wir sie vielleicht auch überraschen.“

Routinier Bernhard Starkbaum ist auf alles gefasst: „Es wird eine enge, harte Partie. Wir müssen von Anfang an kompakt spielen, dürfen uns nicht zu sehr hinten reindrängen lassen und müssen versuchen, unser Spiel zu spielen.“

Und mittlerweile geht es nicht mehr „nur“ gegen eine schwedische Spitzenmannschaft, sondern gegen den Tabellenführer der schwedischen Top-Liga SHL. Die Växjö Lakers haben ihre letzten beiden Partien gegen das Schlusslicht Rögle gewonnen und sich damit an die Tabellenspitze geschoben. Die Südschweden haben damit ihre letzten fünf Liga-Spiele gewonnen und werden heute gegen die Red Bulls natürlich auf Revanche für die 1:2-Niederlage in Salzburg aus sein. Über das Weiterkommen entscheidet am Ende das Gesamtergebnis aus beiden Spielen. 

Die Red Bulls sind bereits gestern nach Växjö geflogen und müssen dort weiterhin ohne die Rekonvaleszenten Dominique Heinrich und Matt Generous auskommen. Dafür sitzt Peter Mueller mit im Flieger, der 29-jährige Amerikaner ist wieder gesund und sollte in Växjö nach zwei Wochen Krankenstand sein Comeback geben. Komplettiert wird die Verteidigung mit dem 21-jährigen Maximilian Egger von den Red Bull Hockey Juniors. 

Champions Hockey League | Achtelfinale
Växjö Lakers – EC Red Bull Salzburg    
Di, 07.11.2017; Växjö, 19:00 Uhr

Playoff-Modus
Die Mannschaft mit dem besseren Gesamtergebnis aus beiden Spielen steigt ins Viertelfinale auf. Das erste Spiel endet auch bei einem Unentschieden nach 60 Minuten. Eine 10-minütige Verlängerung (4 vs. 4) und ein mögliches Penalty-Schießen (5 Penaltys fix) kann es erst nach dem zweiten Spiel geben, wenn dort nach 60 Minuten das Gesamtergebnis beider Spiele unentschieden ist. Gewinnt eine Mannschaft das erste Spiel und das zweite Spiel endet unentschieden, gibt es keine Verlängerung, da das Gesamtergebnis eindeutig für den Sieger des ersten Spiels spricht.

Quelle: EC Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28