Red Bulls brauchen ein weiteres Finale

Niederlage gegen Bozen

Red Bulls brauchen ein weiteres Finale

Der EC Red Bull Salzburg unterlag im sechsten Playoff-Finalspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den HCB Südtirol Alperia in Bozen mit 3:6. Vor 6.700 Zuschauern gingen die Red Bulls anfangs zwar noch in Führung und konnten im zweiten Abschnitt noch kurz auf 2:2 ausgleichen, ehe die Bozener danach mit drei Powerplaytoren davonzogen. Die Südtiroler haben damit die Best-of-Seven-Serie auf 3:3 ausgeglichen und ein siebentes und entscheidendes Spiel erzwungen. Das steigt am Freitag in der Salzburger Eisarena.

Bozen-Feuerwerk im Schlussdrittel

Hochspannung gab es im Schlussdrittel, Michael Schiechl hatte in der 43. Minute die erste Möglichkeit freistehend im Slot auf den 3:3-Ausgleich. Die Schüsse kamen jetzt abwechselnd auf beiden Seiten, beide Teams schalteten extrem schnell um und erzeugten abwechselnd viel Gefahr vor den Toren. In der 49. Minute aber trafen die Bozener nach einem Distanzschuss von Robin Gartner erneut im Powerplay und erspielten sich damit einen 2-Tore-Vorsprung. 150 mitgereiste Salzburger Fans sahen dann, wie sich die Red Bulls gegen die drohende Niederlage stemmten und versuchten, das Angriffsspiel zu intensivieren. In der 53. Minute schrumpften diese Hoffnungen allerdings zusehends, als der HCB wiederum im Powerplay die Scheibe über die Linie drückte und auf 5:2 erhöhte. Zwar konnten die Salzburger in der 57. Minute noch auf 3:5 verkürzen – Peter Mueller traf zum zweiten Mal in dem Spiel – doch der HCB stellte in der 58. Minute mit einem Empty-Net-Tor den 6:3-Endstand her.  

Die Red Bulls mussten sich somit im sechsten Finalspiel in Bozen mit 3:6 geschlagen geben. Nun muss also das siebente Spiel über den Sieg in der Finalserie entscheiden und das steigt am Freitag in der Salzburger Eisarena um 20.20 Uhr.

Quelle: EC Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28