Radstädter wollen Lärmschutz

Land Salzburg nimmt die Forderungen nicht ernst

Radstädter wollen Lärmschutz

Seit Jahren versucht die Gemeinde Radstadt seine Anrainer vor dem zunehmenden Verkehrslärmen zu schützen. Die Lärmschutzwände die im Moment in Radstadt stehen sind nicht nur alt, sondern geben auch kein schönes Bild ab. Die ersten Ideen für eine Umfahrung von Radstadt sind bereits 1999 fertig gestellt worden. Die Gemeinde kann 16.000 Fahrbewegungen von Montag bis Freitag verzeichnen, dass sind fast so viele wie in Bergheim. Am Wochenende ist die Fahrbewegung sogar höher als in Bergheim, trotzdem will die Regierung nichts dagegen unternehmen.  

Land Salzburg nimmt die Forderungen nicht an

Ein fertiger Endschluss der Gemeindevertretung wurde Landesrat Hans Mayr bereits im Herbst übermittelt. Dieser teilte den Bürgern von Radstadt via Fernseher mit, dass es sich um ein Luxusproblem handelt und nahm sich diesem nicht an. Statt einem neuen Lärmschutz schlug er Geschwindigkeitsverringerungen für LKW vor. Von der Vertreterin der Grünen kam der Vorschlag, doch Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Bürger von Radstadt sind enttäuscht und es kommt ihnen vor, als nehme die Regierung sie nicht ernst.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt BON JOVI RUNAWAY
Nächster Song THE STRUMBELLAS / SPIRITS

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum