Quecksilber

Schrecksekunde in der Schlossstraße

Quecksilberglas zerbrochen!

Schrecksekunde heute Vormittag in der Neuen Mittelschule in der Schlossstraße in Salzburg Parsch.

Ein Chemieunfall ist heute in einem Klassenzimmer der Neuen Mittelschule im Stadtteil Parsch passiert. 23 Kinder und 3 Erwachsene sind zur Kontrolle ins Krankenhaus eingeliefert worden weil ein Quecksilberglas mitten im Chemie Unterricht zerbrochen ist.
 

Was genau passiert ist:

Bei einem Experiment im Unterricht zerbrach ein gläsernes Laborgefäß, etwa 10 Milliliter Quecksilber flossen aus. Die zuständige Lehrerin schickte die 16 Kinder, die an der Schulstunde teilgenommen hatten, daraufhin umgehend aus dem Schulraum. Die ausgeflossene Quecksilber-Lösung wurde versucht, mit einem Staubsauger zu beseitigen, gleichzeitig wurde die Berufsfeuerwehr alarmiert. Diese löste umgehend Giftunfall-Alarm aus. Sowohl die 16 Kinder als auch die betroffenen Erwachsenen wurden zur Abklärung ins Spital gebracht. Nach ersten Informationen besteht bei den Schülerinnen und Schülern kein Risiko einer Quecksilber-Belastung. Hinsichtlich der betroffenen Erwachsenen sind noch weitere Abklärungen vonnöten.