Protest gegen das kommende Bettlerverbot

Angst vor gernerellem Verbot

Protest gegen das kommende Bettlerverbot

Die Bettler in der Stadt Salzburg planen einen Protest gegen das sektorale Bettelverbot. Wie Antenne-Salzburg exklusiv erfahren hat, soll es noch vor dem 20. Mai eine Demonstration geben. In welcher Form diese ablaufen wird, steht noch nicht fest. Der erste Ansprechpartner für Bettler in Salzburg ist Raim Schobesberger vom Roma-Integrations-Verein Phurdo. Er bezeichnet das sektorale Bettelverbot weiterhin als ersten Schritt zu einem generellen Verbot.

Flexibel

Tatsächlich handelt es sich bei dem Verbot um eine flexible Regelung. Das heißt, die Bettel-Verbotszonen könnten ausgeweitet werden. Über eine mögliche Ausweitung wird die Politik regelmäßig gemeinsam mit den zuständigen Behörden und ausgewiesenen Experten beraten. Bis jetzt würden Bereiche wie der „Alte Markt“, im Zentrum der Stadt, nicht unter die neue Regelung fallen.

Abstimmung

Am 20. Mai wird der Gemeinderat über das sektorale Bettelverbot abstimmen. Schon wenige Tage später, am 1. Juni, soll es laut SPÖ und ÖVP in Kraft treten. Sollte nichts Unerwartetes passieren kann die Verordnung bereits durch die Mehrheit aus SPÖ und ÖVP durchgewunken werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ONE REPUBLIC LOVE RUNS OUT
Nächster Song CHER / IF I COULD TURN BACK TIME

Fotoalbum 1 / 28