Hauseinsturz Wien

Nach Hauseinsturz in Wien

Polizei geht von Selbstmord aus

Laut Wiener Polizei wurde in der Hand des Opfers, das kurz nach der Bergung starb, auch ein Feuerzeug gefunden.

Nachdem die Unfallursache lange nicht geklärt war, gehen die Ermittler nun von einem Selbstmord aus. Das 19-jährige Todesopfer selbst dürfte für die folgenschwere Explosion eines Wohnhauses in Wien-Rudolfsheim-Fünfhausversucht veranwortlich sein. Der Bursche dürfte versucht haben, sich durch eine manipulierte Gasleitung das Leben zu nehmen. Laut Polizeisprecher wurde zudem ein Feuerzeug in der Hand des Opfersgefunden.

Was war passiert: Durch die Wucht der Explosion sind gestern gegen 10 Uhr Vormittags die beiden oberen Stockwerke eines Hauses in der Mariahilfer Straße 182 eingstürzt. Neben dem Todesopfer wurden weitere 13 Personen verletzt. Dabei wurde auch eine 48 jährige Frau erst acht Stunden nach der Explosion aus den Schuttmassen geborgen. Sie wurde, wie durch ein Wunder, nur leicht verletzt.

 

Diashow: Einsturz dürfte ein Selbstmord gewesen sein