Playoff-Krimi in Salzburgs Eis-Festung

Eishockey-Duell drei

Playoff-Krimi in Salzburgs Eis-Festung

Im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga geht es heute in der Salzburger Eisarena mit dem dritten Spiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EHC LIWEST Black Wings Linz weiter (19:15 Uhr). In der Best-of-Seven-Serie steht es 1:1. 

„Es war eigentlich eine ausgeglichene Partie“, befand Salzburgs Verteidiger Dominique Heinrich nach dem Spiel in Linz. „Wir hatten mit einigen Stangenschüssen Pech und am Ende auch gute Chancen, wieder ranzukommen, aber wir hätten schon im zweiten Abschnitt treffen müssen. Aber das ist schon wieder Geschichte.“

 

Spätstart als Weckruf

Auch Verteidiger Bobby Raymond bemängelte den ‚Spätstart‘ seiner Mannschaft: „Wir haben erst im Schlussdrittel die Intensität gezeigt, die wir über das ganze Spiel brauchen. Im Playoff reicht es nicht, erst nach und nach in die Partie reinzukommen. Schon gar nicht gegen eine so starke Mannschaft wie Linz. So wie im Schlussdrittel wollen wir diesmal von Beginn an spielen, also mit 100%, und dabei durchgängig Druck machen.“ 

Thomas Raffl schaut zuversichtlich auf das dritte Spiel: „Wir müssen in Salzburg wieder besser auftreten und dann wird es auch wieder klappen. Von Anfang an besser spielen und nicht gleich in Rückstand geraten, dann spielt es sich ganz anders.“

Dabei können sich die Red Bulls auch wieder der Unterstützung der Fans in der vollen Salzburger Eisarena sicher sein. Bereits in den letzten beiden Spielen in Salzburg und Linz waren beide Stadien bei bester Playoff-Stimmung ausverkauft. Spielbeginn in der Salzburger Eisarena ist um 19:15 Uhr.

 

Quelle: EC Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28