01. Juni 2017 14:05
Stadt Salzburg hat sich durchgesetzt
Plan für die Mönchsberggarage steht

Das Landesverwaltungsgericht hat der Flächenwidmungsplan-Änderung bezüglich der Möchsberggarage genehmigt.

Plan für die Mönchsberggarage steht
© Stadt Salzburg

Das Landesverwaltungsgericht hat am Donnerstag den 01. Juni bei dem Thema Garagenbau bezüglich der Mönchsberggarage zu Gunsten der Stadt entschieden. Landeshauptmann Haslauer ist über die Entscheidung sehr erleichtert.

Beim Streit um den Garagenbau stellte sich die Landesregierung quer und verweigerte die aufsichtsbehördliche Genehmigung. Als Grund gab das Land an, dass dafür nicht genügend Parkplätze abgebaut werden an der Oberfläche.

Daraufhin wehrte sich die Stadt mit einer Beschwerde ans Landesverwaltungsgericht. Mitit der Begründung, dass die Reduktion der Parkplätze an der Oberfläche hier noch keine Rolle spielen, gab das Landesverwaltungsgericht der Stadt Salzburg recht.

Theoretisch besteht die Chance, dass die Landesregierung einen Schritt weiter geht, bis zum Verwaltungs- oder Verfassungsgerichtshof, jedoch sieht der Anwalt der Stadt Salzburg auch darin geringe Chancen für die Landesregierung.

Alle Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr HIER: