Pinzgauer Pendlerstudie sollen jetzt Taten folgen

Stau soll bald Vergangenheit sein

Pinzgauer Pendlerstudie sollen jetzt Taten folgen

Die mit Spannung erwartete Pendlerstudie für den Pinzgau ist am Abend präsentiert worden. Sie zeigt erstmals die genauen Verkehrsströme auf. Insgesamt sind es ca. 5000 Tagespendler, die nach Zell am See und Saalfelden kommen. Laut der Studie kommen jeweils rund 1300 Berufs- und Schulpendler aus dem Unterpinzgau, dem Pongau und auch aus dem Salzburger Zentralraum.

S-Bahn bis nach Saalfelden

Und hier will man nun ansetzen. Noch heuer soll es die ersten Maßnahmen geben, um das Stauchaos in den Griff zu bekommen. Verkehrslandesrat Hans Mayr will in einem ersten Schritt die S-Bahn (S3) bis nach Saalfelden verlängern. Mayr im Antenne-Interview: "Mit den neuen S-Bahn Zügen soll es pro Stunde mindestens eine Regionalverbindung zwischen Schwarzach und Saalfelden geben."

Zweispuriger Kreisverkehr

Um das Verkehrsproblem zu lösen, soll zudem noch vor dem Sommer der Kitzsteinhorn-Kreisverkehr in Schüttdorf zweispurig ausgebaut werden. Und es wird auch ein neues Verkehrskonzept mit dem Titel "Pinzgau-Mobil"geben.

Alle Antenne Salzburg News findet ihr HIER:

Kopie von Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CYNDI LAUPER SHE BOP
Nächster Song SIA / CHANDELIER

Fotoalbum 1 / 28