Pferdefleischrezepte

Es wird aufgekocht

Pferdefleischrezepte

Pferde-Zwiebel-Fleisch

Zutaten für 4 Personen:

600 g Zwiebeln klein
800 g Tomaten
750 g Pferdehüftsteak
3 El. Öl
1 1/2 El. Mehl
150 ml Rotwein
250 ml Fleischbrühe
100 g Oliven schwarz
1 Tl. Bohnenkraut
1 Tl. Thymian
1 Tl. Salz
1/2 Tl. Cayennepfeffer
3 Tl. Zucker
300 g Naturreis

Zubereitung:

Das Fleisch in nicht zu große Würfel schneiden und in einem flachen, breiten Bräter in heißem Öl sehr schnell anbraten.

Zwiebeln schälen, achteln, zum Fleisch geben und leicht anbräunen lassen. Das Mehl zugeben und ebenfalls anbräunen lassen.

Alles mit dem Rotwein ablöschen und die Brühe aufgießen. Tomaten schälen, halbieren und mit den Oliven dem Fleisch beigeben. Salz, Cayennepfeffer, Bohnenkraut, Thymian und Zucker darüberstreuen.

Im Backofen bei 220 Grad etwa 40 Minuten garen lassen. In der Zwischenzeit den Reis kochen.

Zu diesem Gericht reicht man einen leichten Rotwein.

 

Pferdespiess mit pikanter Tomatensauce

Zutaten für 4 Personen:

600 g Fleisch zu Grillen
150 g fetten oder bunten Speck
1 große Zwiebel
1 Paprikaschote
1 bis 2 Gewürzgurken
4 Eßlöffel Tomatenketchup
1 Teelöffel Zitronensaft
1 Eßlöffel herbe Konfitüre (Sauerkirsch oder Preiselbeer)
1 Eßlöffel Butter
1 Eßlöffel geriebene Zwiebel
1/2 Tasse Kaffeesahne

Zubereitung:

Das Fleisch und die Zutaten in Würfel oder dünne Scheiben schneiden und abwechselnd auf einen Spieß stecken.

Die vorbereiteten Spieße mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die Butter leicht bräunen und die geriebene Zwiebel anschwitzen.

Konfitüre, Tomatenketchup und Zitronensaft hinzugeben und gut verrühren.

Die Soße unter ständigem rühren kurz aufkochen lassen und dann die Kaffeesahne zugeben.

Das Braten der Spieße erfolgt entweder in einer Pfanne mit Fett (wenden nicht vergessen) oder auf dem Grill (Holzkohle oder auch Mikrowelle).

Die fertigen Spieße mit der pikanten Soße anrichten.

Als Beilage eignen sich Reis oder Pommes Frite gemeinsam mit einem bunten Salat.

 

Pferdegulasch

Zutaten für 4 Personen:

4 Bockwürste
4 Krakauer vom Ross
100g gestreiften Speck
2 Zwiebeln
2 Stangen Lauch
500g Kartoffeln
3/4 l fertige Bratensauce
1 Teelöffel Majoran
Salz
Pfeffer
1 Becher saure Sahne
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

Den Speck in Würfel schneiden und in einer Pfanne auslassen.
Würstchen in Scheiben schneiden, zum Speck geben und kurz miterhitzen.

Zwiebeln, Kartoffeln und Lauch entsprechend putzen, waschen und in Würfel schneiden.

Das Gemüse zu den Würstchen geben und glasig schwitzen.
Das Ganze mit der Bratensauce auffüllen,mit Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken und bei mittlerer Temperatur 25 Minuten köcheln lassen.

Vor dem Servieren eventuell mit etwas Stärkemehl nachdicken, saure Sahne unterziehen und mit dem frisch geschnittenen Schnittlauch bestreuen.

 

Pferdefleischrouladen

Zutaten für 4 Personen:

4 Pferderouladen
80g Speck
eine halbe saure Gurke
2 Zwiebeln
Salz
Pfeffer
Senf
Wurzelwerk
Margarine
1 Teel. Stärkemehl
100ml saure Sahne
1l Buttermilch
5 bis 6 Wacholderbeeren

Zubereitung:

Das Fleisch wird geklopft und fuer etwa 24 Stunden in einen Sud aus Buttermilch und Wacholderbeeren eingelegt.

Die Rouladen mit einem sauberen Tuch (Küchenfliess) abtupfen, salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. Dann mit Speck, Gurkenstreifen und Zwiebelringen belegen.

Zusammenrollen, festbinden und in der heissen Margarine ringsum anbraten. Das kleingeschnittene Wurzelwerk und restliche Zwiebel zugeben.

Nach und nach 0,25 Liter heisses Wasser auffuellen und die Rouladen gar schmoren.

Die Rouladen aus der Brühe entnehmen. Diese anschliessend durch ein Sieb seien.

Die Schmorflüssigkeit mit dem kalt angeruehrten Soßenbinder binden. Saure Sahne zugiessen, einmal aufkochen und nochmals abschmecken.

 

Rossfleischsuppe

Zutaten für 4 Personen:

4 Pferderouladen
80g Speck
eine halbe saure Gurke
2 Zwiebeln
Salz
Pfeffer
Senf
Wurzelwerk
Margarine
1 TL. Stärkemehl
100ml saure Sahne
1l Buttermilch
5 bis 6 Wacholderbeeren

Zubereitung:

Das Fleisch wird geklopft und für etwa 24 Stunden in einen Sud aus Buttermilch und Wacholderbeeren eingelegt.

Die Rouladen mit einem sauberen Tuch abtupfen, salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. Dann mit Speck, Gurkenstreifen und Zwiebelringen belegen.

Zusammenrollen, festbinden und in der heißen Margarine ringsum anbraten. Das kleingeschnittene Wurzelwerk und restliche Zwiebel zugeben.

Nach und nach 0,25 Liter heißes Wasser auffüllen und die Rouladen gar schmoren.

Die Rouladen aus der Brühe entnehmen. Diese anschließend durch ein Sieb seien.

Die Schmorflüssigkeit mit dem kalt angerührten Soßenbinder binden. Saure Sahne zugießen, einmal aufkochen und nochmals abschmecken.
 

Salzburger Bierfleisch mit Pferdefleisch

Zutaten:

800g Rösslfleisch aus der Schulter, würfelig geschnitten,

2 Stück fein geschnittene Zwiebeln,
1/2 lt dunkles Malzbier,
8 Kirschtomaten,
1 Esslöffel Tomatenmark,
1 Esslöffel Mehl zum Binden,
etwas Pflanzenöl zum Anbraten,
1/4 lt kaltes Wasser,
Salz, Pfeffer, Thymian, Lorbeerblätter,
Estragonsenf,Senfkörner, Koriander ganz,
Liebstöck'l,
1/2 Zitrone,
Porree, Petersiliengrün,
1 Knoblauchzehe und versch. Garten- oder Wildkräuter zum Garnieren.

Für das Wurzelgemüse:
2 geschälte Karotten,
1 geschälter Sellerie, fein nudelig geschnitten
 

Zubereitung:

Das Fleisch vor dem Anbraten salzen und pfeffern, dann dunkel anrösten.

Die feingeschnitte Zwiebel ebenfalls dunkel anrösten.

Das Wurzelgemüse zum Zwiebel geben und weiterrösten, tomatisieren und mit Wasser ablöschen.

Das dunkel geröstete Fleisch nun mit Malzbier aufgießen, die Zwiebel und das Gemüse dazugeben, alle Gewürze beigeben und fertig dünsten (Garzeit ca. 1 Stunde).

Das Fleisch nicht ausstechen, wenn nötig die Sauce mit dem Mehl binden, nochmals abschmecken, dann anrichten.

Die kleinen Tomaten anrösten und mit den verschiedenen Gartenkräutern garnieren. Als Beilange empfiehlt der Koch Nockerl oder Polenta.

 

Teuflische Steaks vom Pferd

Zutaten für 4 Personen:

4 Pferdesteaks (je ca. 150 g)

1 Apfel, je eine rote und grüne Paprika
eine Packung Teufels-Sauce
etwa 300 Maiskörner (aus der Dose)
5 entsteinte Backpflaumen
granulierter Knoblauch, Speiseöl

Zubereitung:

Für die Soße den Apfel schälen, entkernen und fein hacken. Die Paprika halbieren, entstielen, entkernen und die weißen Scheidewände entfernen. Die Schoten waschen und in feine Stückchen schneiden.

Die Maiskörner abtropfen lassen, mit Apfel, Paprika und etwas Wasser in einen Topf geben und 6 bis 8 Minuten dünsten.

Die Teufels-Sauce nach der Vorschrift auf der Packung zubereiten.

Die Backpflaumen waschen, trockentupfen, fein hacken, mit dem Gemüse unter die Sauce rühren und kurze Zeit miterhitzen.

Die Steaks mit Speiseöl bestreichen, mit Salz würzen und von jeder Seite etwa 5 Minuten grillen oder in einer Pfanne braten.

Das Fleisch auf einer vorgewärmten Platte anrichten und die Sauce darübergeben.

Als Beilage eignen sich Pommes Frites oder Baguette.


Pferdegulasch

Zutaten:

750 g Pferde-Oberschale

3 El. Öl
4 Zwiebeln
2 El. Mehl
15 g Tomatenmark
2 Paprikaschoten rot
1 Paprikaschote grün
150 ml Rotwein
1 Joghurt natur
1/2 Tl. Thymian
Salz
1 Spur Cayennepfeffer
1/2 Tl. Paprika

Zubereitung:

Das Fleisch in Würfel schneiden, mit Pfeffer und Paprika bestreuen, im heißen Öl kräftig anbraten und mit der Schaumkelle herausnehmen.

Zwiebeln schälen, hacken im verbliebenen Öl anbräunen. Paprikaschoten vom Kerngehäuse befreien, in etwa 5mm dicke Streifen schneiden, zu den Zwiebeln geben und kurz andünsten lassen. Das Mehl darüberstreuen.

Nun das Fleisch, den Rotwein, Tomatenmark, Thymian und Salz dazugeben und alles gut mischen.

Bei geringer Hitze zugedeckt etwa 90 Minuten schmoren lassen.

Zum Schluß den Joghurt unterziehen.

Zum Pferdegulasch reicht man vorzugsweise Salzkartoffeln oder Naturreis.

 

Pferdeschmorfleisch mit feiner Gemüse-Sahnesoße

Zutaten:

1 Kg Pferdefleisch zum Schmoren (Brust oder Vorderrücken)
3 Möhren, 2 weiße Möhren (Wurzeln), 1 kleiner Sellerie
1 große Zwiebel, 1 Lorbeerblatt, 1 Scheibe Zitrone mit Schale
1/2 Teelöffel Pfeffer, 1 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Meerrettich
1 Teelöffel Zucker, 1/2 l Wein (rot oder weiß), 1 Esslöffel Schmalz
1/4 Liter saure Sahne


Zubereitung:

Das Fleisch in handtellergroße Scheiben schneiden, salzen und ziehen lassen. Den Schmalz im Topf erhitzen und den Zucker leicht bräunen. Die Fleischscheiben von beiden Seiten durchbraten. Die gebratenen Scheiben auf einen Teller legen.

Im verbliebenen Fett die Zwiebeln glasig braten und das kleingeschnittene Suppengrün dünsten.

Das Fleisch zurück in den Topf auf das gedünstete Suppengrün legen, Salz, Pfeffer, Zitrone, Lorbeerblatt sowie den Wein und eine Tasse Wasser zugeben und das ganze ca. 40 Minuten schmoren lassen. Die Fleischscheiben aus dem Topf nehmen.

Den Sud etwas abkühlen lassen, mit dem Mixer pürieren und Senf, Meerrettich und 1/4 Liter saure Sahne zugeben. Die fertige Soße nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Fleischscheiben wieder hineinlegen, ca. 1 Minute aufkochen und dann heiß servieren. Als Beilage eignen sich Knödel oder Kartoffelklöße.


Überbackenes PferdeHacksteak

Zutaten für 4 Personen:
500g Pferdehackfleisch
1 altbackenes Brötchen, 0,1l Milch, eine Zwiebel
eine Knoblauchzehe, ein kleines Bund Petersilie
2 Eier, Salz, Pfeffer, Butter zum braten,
eine dicke Scheibe Emmentaler Käse

zum Überbacken:
4 kleine Tomaten, ein Esslöffel Schnittlauchröllchen,
8 dünne Scheiben Schnittkäse, 20g Edelsüsser Paprika

Zubereitung:

Das Brötchen würfeln und in Milch einweichen.

Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und feinwürfeln. Petersilie abspülen, trockentupfen und feinhacken. Den Käse sehr klein würfeln oder reiben. Alles zusammen mit den Eiern unter das Hackfleisch kneten.

Den Teig mit Salz und Pfeffer würzen und zu 8 Steaks formen. In der heißen Butter auf beiden Seiten braun braten.

Die Hacksteaks nebeneinander auf ein Backblech legen. Zum Überbacken die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und auf die Hacksteaks verteilen, mit je einer Käsescheibe bedecken.

Das Blech in den auf 225 Grad vorgeheizten Backofen auf die oberste Schiene schieben und die Hacksteaks solange überbacken, bis der Käse zerläuft. Mit Paprika überstäuben und rasch zu Tisch bringen. Dazu schmeckt Kartoffelsalat oder Kartoffelpüree. Als Beilage eignen sich rote Rübchen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28