22. Oktober 2013 07:55
Die SPÖ hat entschieden:
Parteichef Walter Steidl bekommt eine Aufwandsentschädigung
Der Salzburger SPÖ-Chef erhält zusätzlich zu seinem Klubchef-Gehalt eine Aufwandsent­schä­digu­ng von 2000 Euro brutto im Monat.
Parteichef Walter Steidl bekommt eine Aufwandsentschädigung
© oe24

Walter Steidl bekommt mehr Geld. Das hat am Abend das rote Parteipräsidum beschlossen. Steidl hat zwar den Streit gewonnen, der SPÖ hat die Diskussion aber auch einen Image-Schaden gebracht. Steidl sagt, er habe nichts Unanständiges gefordert. Der Wirbel sei unverständlich: "Es ist letztendlich grotesk was hier abgelaufen ist. Wenn man eine Position vertritt, seinen Beruf aufgibt, 35 Dienstjahre aufgibt und für dieses Engagement dazu auch noch verurteilt zu werden, das hab ich grundsätzlich nicht verstanden. Das hat der Parteivorstand aber auch nicht verstanden.“ so Walter Steidl im Antenne Salzburg Interview.

Durch die Aufwandsentschädigung kommt Steidl auf ein brutto Monats-Gehalt von bis zu rund 9700 Euro. Als Rechtfertigung für die Aufwandsentschädigung muss Steidl Rechnungen legen.

Ihre Meinung ist gefragt

Gerechtfertigt oder nicht? Was sagen Sie? Posten Sie mit auf unserer Facebookfanseite.