Paracelsusbad-Projekt im Plan

Baustellen-Lokalaugenschein

Paracelsusbad-Projekt im Plan

„Zeit- und Kostenplan halten, wie´s ausschaut, werden wir beim Projekt Paracelsusbad eine Punktlandung schaffen“ – das berichten Bürgermeister Harry Preuner, Vize Bernhard Auinger und Stadtrat Johann Padutsch bei einem Baustellen-Lokalaugenschein am Dienstag, 27. März 2018.

Derzeit sind die Rohbauarbeiten auf der Badebene über Tiefgarage, Foyerbereich und Kurhaus angelangt. Die lange Frostperiode des heurigen Winters hat den Baufortschritt zwar rund zwei Wochen verzögert; Baudirektor und SIG-Geschäftsführer Alexander Schrank hofft aber, diese Verzögerung wieder einholen zu können. Die nächste wichtige Bauetappe ist die Errichtung der Stahlkonstruktion oberhalb des Hallenbads – diese ist für den heurigen Mai „eingetaktet“. Nach derzeitigem Planungsstand wird das gesamte Projekt – Kurhaus, Hallenbad und Sauna – Mitte Juli 2019 übergeben. Der Probebetrieb und die komplexe Einregelung der gesamten technischen Anlagen starten bereits im Februar 2019.

Der Gemeinderat hat im Baubeschluss für das von Berger+Parkkinen geplante Paracelsusbad Errichtungskosten von 57,159 Mio Euro bewilligt – und dieser Kostenplan wird aus jetziger Sicht auch eingehalten. Per Mitte März 2018 sind bereits rund drei Viertel der Leistungen für das gesamte Vorhaben vergeben: Neben den Arbeiten an Rohbau, Gebäudehülle und Fassade sind das alle Installationsgewerke für die aufwendige Haustechnik, die Trockenbauarbeiten, Brandschutz, Aufzugsanlagen, Mooraufbereitungsanlage, Tunnelrutsche und ein erster Teil der Schlosserarbeiten.

Rund ein Viertel der Errichtungskosten ist auch tatsächlich bereits abgerechnet. Die Planung ist bis auf die Einrichtungsplanung weitgehend abgeschlossen, die restlichen wesentlichen Ausschreibungen für den Ausbau des Paracelsusbads laufen. Angesichts des bereits hohen Ausmaßes an vergebenen Leistungen und der noch vorhandenen Reserve ist die Einhaltung des Kostenrahmens gewährleistet, berichtet Heinz Roßmann vom externen Projektmanagement.

Für das Paracelsusbad werden an dem Bauplatz an der Auerspergstraße knapp 11.000 m² Bruttogrundfläche errichtet. Davon entfallen auf das Hallenbad 4660 Quadratmeter, das Kurhaus 2304, auf Sauna/Wellness 1061, die Gastronomie 398 und auf die Tiefgarage 2987 Quadratmeter.

Quelle: Stadt Salzburg

Diashow Paracelsus

Baustelle 1.jpg

Baustelle 4.jpg

die_hoch_gelegene_becken_ebene_ist_errei_004682661.jpg

Baustelle 2.jpg

Baustelle 3.jpg

1 / 5

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28