Bettler in Salzburg

Bettler in Salzburg

Organisiert oder nicht?

Antenne Salzburg Hörer beschäftigt die Frage: Ist das Betteln in Salzburg organisiert oder nicht. Wir haben uns in den letzten Wochen auf Recherche begeben.

Treffplätze

Die Schlafplätze unter der Staatsbrücke sind geräumt. Salzburgs Bettler sind in eigens aufgestellte Container übersiedelt. Doch in der Landeshauptstadt sind sie nach wie vor.

Täglich in der Früh treffen sich Bettler in Salzburg im Mirabellgarten am Rosenhügel. Das haben Recherchen unserer Antenne Salzburg-Redaktion ergeben. Ein Platz, ein Zeitpunkt und das täglich.

Die Bettler kommen aus Rumänien und Bulgarien. Makartsteg, Staatsbrücke und Altstadt zählen zu ihren beliebten "Bettelecken". Viele unserer Recherche-Ergebnisse sprechen für eine kriminelle Organisation.

Modernste Technik

Bettler in Salzburg prägen das Stadtbild der Mozartstadt. Nahezu keine Ecke, wo sie nicht sind. Scheinbar betteln sie für ihren Lebensunterhalt. Ihre Hilfsmittel dazu: Hightech-Geräte wie Tablets oder Smartphones. Aber was erbetteln sie nun wirklich? Ihren Lebensunterhalt oder den der Hintermänner?

Fixe Treffplätze der Bettler sind nicht mehr nur  Vermutung. Unsere Recherchen haben ergeben: Es gibt sie tatsächlich. Wir haben die Treffplätze der Bettler in einer eigenen Bettlerkarte zusammengefasst.

Diashow: Organisiert oder nicht?