Okotie erlöst Österreich!

Sieg gegen Russland

Okotie erlöst Österreich!

Christoph Leitgeb übernahm die Rolle von Bayern-Star David Alaba, Stefan Illsanker rutscht für den kurzfristig verletzten Mattseer Julian Baumgartlinger in die Startelf und Martin Hinteregger war in der Verteidigung neben Aleksander Dragovic gesetzt. Teamchef Marcel Koller hat den drei Bullen also von Beginn an vertraut. Am schwierigsten hatte es wohl Mittelfeldmotor Christoph Leitgeb. Er fand lange nicht ins Spiel und konnte auch kaum Akzente setzen. Trotzdem, das österreichische Nationalteam wusste mit Kampf zu überzeugen und wirkte vorallem in den Anfangsminuten bis in die Haarspitzen motiviert. Die besseren Chancen fanden aber die Russen vor. In MInute 15 zieht Kokorin an der Strafraumgrenze ab und trifft die Stange. Torhüter Almer wäre bei diesem Prachtschuss chancenlos gewesen.
 

In der zweiten Hälfte gibt es dann aber auch bessere Chance für Rot-Weiß-Rot. Marko Arnautovic prüft nach Anpfiff Russlands Torhüter Akinfejew, sein Schuß fällt aber etwas zu zentral aus und der WM-geprüfte Torhüter hat wenig Mühe. Ab der 54. Minute beginnt dann aber die intensive Drangphase. Harnik und Junuzovic hatten gute Chancen. Dann kam Rubin Okotie für den farblosen Marc Janko ins Spiel und er verwertet einen Querpass von Martin Harnik (73.). Und dieser Treffer war gerecht. Denn kurze Zeit vorher hatte das Schiedsrichtergespann einen regulären Treffer von Okotie nach Fuchs-Flanke nicht gegeben, obwohl der Ball eher hinter als vor der Linie war.
 

Nach dem 1:0 entwickelte sich das Spiel zu einer Zitterpartie. In der Abwehrschlacht musste Aleksander Dragovic verletzt ausgewechselt werden. Aber die Mauer der Österreicher hat bis in die 94. Minute gehalten und somit waren die nächsten, wichtigen drei Punkte am Konto von Marcel Koller und Co.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28