21. April 2020 12:19
Experten stellen klar
Ohne Impfstoff keine Normalität
RKI gibt keine Entwarnung: 'Es ist kein Ende der Epidemie in Sicht, das Virus ist nicht weg'
Ohne Impfstoff keine Normalität
© oe24
Ähnlich wie in Österreich geht auch in Deutschland die Zahl der aktuell Erkrankten Cororna-Patienten zurück. In Deutschland sind bis Sonntagabend mehr als 142.300 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden (Vortag Stand 20.30 Uhr: Mehr als 140.400 Infektionen). Mindestens 4.415 mit dem Erreger Sars-CoV-2 Infizierte sind den Angaben zufolge bisher bundesweit gestorben (Vortag Stand 20.30 Uhr: 4288).
 

Keine Entwarnung

Das Robert-Koch-Institut (RKI) appelliert aber weiterhin an die Bürger, die Corona-Maßnahmen zu befolgen. „Ohne Impfstoff werde es keine Rückkehr zur Nomalität geben“, stellt RKI-Vize-Präsident Lars Schaade am Dienstag klar. Die Situation sei nach wie vor ernst. „Es ist kein Ende der Epidemie in Sicht, das Virus ist nicht weg, die Fallzahlen können wieder steigen.“
 
Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts haben in Deutschland rund 88.000 Menschen die Infektion überstanden. Wie für andere Länder rechnen Experten auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.
 

Bayern besonders betroffen

Besonders hohe Zahlen registrierter Infektionen haben den Statistiken der Bundesländer zufolge Bayern mit mehr als 37.700 nachgewiesenen Fällen und mindestens 1.271 Toten, Nordrhein-Westfalen mit mehr als 29.500 Fällen und mindestens 882 Toten sowie Baden-Württemberg mit mehr als 28.000 bestätigten Fällen und mindestens 965 Toten.
 
Gerechnet auf 100.000 Einwohner verzeichnet Bayern mit einem Wert von 289,0 die meisten Infektionen. Im Bundesschnitt waren es 171,2. Allerdings ist die Anzahl der erfolgten Tests pro 100.000 Einwohner in den deutschen Bundesländern unterschiedlich hoch.
 
Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Ansteckungsrate am Samstag leicht höher als am Freitag. Ein neuerer Wert lag bis Sonntagabend zunächst nicht vor. Die Reproduktionszahl stieg von 0,7 auf 0,8. Allerdings wurde für Samstag eine statistische Schwankungsbreite von 0,7 bis 1 angegeben. Das heißt in jedem Fall, ein Mensch steckt im Schnitt einen oder weniger als einen anderen an. Bei einer Reproduktionszahl von 0,8 geben zehn Infizierte das Virus an acht andere Menschen weiter - was bedeutet, dass die Zahl der täglichen Neuansteckungen zurückgeht: Bei einem Wert unter 1 flaut eine Epidemie nach und nach ab.