Ohne Fahrer eine Runde durch Salzburg

Premiere für selbstfahrendes Fahrzeug

Ohne Fahrer eine Runde durch Salzburg

Noch nie wurde in Österreich ein selbstfahrendes Verkehrsmittel eingesetzt. Am 19. Oktober ist es soweit. Ein kleiner Bus, der selbstständig fährt, wird in der Mozart-Stadt unterwegs sein. Mit an Board werden zahlreiche Vertreter der Landes- sowie Stadtpolitik sein. Auch Verkehrsminister Jörg Leichtfried hat zugesagt.

Das Forschungszentrum Salzburg Research ist für den Transport des Fahrzeuges nach Salzburg zuständig. Forschungsleiter Karl Rehrl macht klar, dass das Angebot die üblichen Busse nicht ersetzen soll. Vielmehr bietet sich der selbstfahrende Minibus für kurze Distanzen, etwa von der Haltestelle bis zum Wohngebäude an. Vorreiter im deutschsprachigen Raum ist ein autonomer Bus der in der Stadt Sittens in der Schweiz. Dort gab es bis jetzt kaum Komplikationen, nur minimale technische Gebrechen.

Auinger reagiert positiv auf das Projekt

SPÖ Klubobmann Bernhard Auinger heißt das selbstfahrende Verkehrsmittel willkommen und sieht das autonome Fahren als einschneidenden Fortschritt im öffentlichen Verkehr. Selbstfahrende Automobile halten die Geschwindigkeitsbegrenzungen ein und halten immer denselben Abstand zum vorderen Fahrzeug. Dies seien eindeutige Vorteile.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt NICO SANTOS LIKE I LOVE YOU (FEAT TOPIC)
Nächster Song ALVARO SOLER / SOFIA

Fotoalbum 1 / 28