ÖSV-Pleite bei Super-G in Gröden

Von Norwegern geschlagen

ÖSV-Pleite bei Super-G in Gröden

Aksel Lund Svindal hat beim Super-G von Gröden seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der 35-jährige Norweger setzte sich bei seinem bereits siebenten Sieg auf der Saslong-Piste am Freitag 0,05 Sekunden vor dem Südtiroler Christof Innerhofer und 0,27 vor Landsmann Kjetil Jansrud durch. Matthias Mayer hatte als Siebter und bester Österreicher bereits 0,83 Sekunden Rückstand.

Damit reichte es für die Österreicher im dritten Saison-Super-G erstmals zu keiner Podestplatzierung. Hannes Reichelt holt Platz 9, der zweifache Saisonsieger Max Franz rangierte nach verpatzter Fahrt auf Rang zwölf (1,12).

Mit seinem 36. Erfolg im Weltcup übernahm Svindal auch die Führung im Gesamtweltcup (297) um 17 Punkte vor Marcel Hirscher.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt JUSTIN TIMBERLAKE MIRRORS
Nächster Song MARSHMELLO & HALSEY / BE KIND

Fotoalbum 1 / 28