ÖSV-Ladies droht Debakel

RTL in Lienz

ÖSV-Ladies droht Debakel

Die Deutsche Viktoria Rebensburg war die Schnellste im ersten Durchgang des Riesentorlaufs in Lienz. Die Olympiasiegerin von 2010 ließ die Weltcup-Führende Mikaela Shiffrin aus den USA 0,05 Sekunden hinter sich, auf Platz drei fuhr am Freitag die Slowenin Tina Robnik (+0,12 Sek.). Als beste Österreicherin landete Stephanie Brunner auf Platz acht. Anna Veith kam mit 2,05 Sekunden Rückstand auf die Führende Viktoria Rebensburg ins Ziel, bei Eva Maria Brem waren es sogar 3,05 Sekunden.

Der zweite Durchgang beginnt um 13.30 Uhr. 

Rebensburg hatte schon die ersten beiden der bisher drei Riesentorläufe in diesem Winter gewonnen. Zuletzt in Courchevel war die 28-Jährige nur 14., kurz zuvor kam sie zudem in Val d'Isere im Super-G zu Sturz.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MIDDLE AND END SLEEPING WITH A VAM
Nächster Song MATT SIERRA / TURN THE PAGE

Fotoalbum 1 / 28