ÖSV glänzt mit Bestzeit

Kitzbühel-Training

ÖSV glänzt mit Bestzeit

Der Zielsprung der Streif wird beim Abschlusstraining kritisiert.

Vincent Kriechmayr hat mit der Bestzeit von 1:55,48 Minuten das zweite und schnellere Kitzbühel-Training am Donnerstag dominiert. Der Oberösterreicher verwies den Streif-Spezialisten Matteo Marsaglia aus Italien um 0,44 Sekunden auf Platz zwei, eine Hundertstelsekunde dahinter folgte mit Max Franz ein weiterer Österreicher.

Matthias Mayer vermisste mit 2,77 Sek. Rückstand noch die Sicherheit, um bei der ersten Abfahrt am Freitag (11.30 Uhr/live ORF 1) ganz vorne mitmischen zu können. Hannes Reichelt, der Trainings-Dritte des Vortages, lag 3,13 Sek. hinter Kriechmayr zurück. Christopher Neumayer verzichtete mit muskulären Problemen im linken Fuß auf den Start.