ÖSV-Adler verpassen Podest in Ruka

Trotz Tageshöchstweite

ÖSV-Adler verpassen Podest in Ruka

Fettner wird Zwölfter, für Kraft nur Platz 13.

Für unsere Skispringer ist es beim Einzelspringen in Ruka (FIN) nicht ganz nach Wunsch verlaufen. Stefan Kraft gelingt zwar nach seinem Schanzenrekord im Teambewerb am Vortag mit 145 Metern im zweiten Durchgang erneut der beste Sprung des Tages, doch bereits im ersten Durchgang will der Doppelweltmeister zu viel und landet bei 126 Metern. Am Ende wird es der 13. Platz für den Salzburger.   
        
Bester Österreicher wird Routinier Manuel Fettner als Zwölfter, der mit 134,5 Metern und 138,5 Metern zwei konstante Sprünge zeigt.  Der Sieg geht an Überraschungsmann Jernej Damjan (SLO) vor Johann Andre Forfang (NOR) und Andreas Wellinger (GER). 
        
Als nächste Weltcup-Station steht am kommenden Wochenende Nischnij Tagil (RUS) am Programm.