Österreich verpasst Auftaktsieg

Bitterer Start in die WM-Quali gegen Schottland

Österreich verpasst Auftaktsieg

Zwei Führungstore reichten unserem Team in Schottland nicht zum erhofften Auftaktsieg in der WM-Qualifikation. Statt der erhofften drei Punkte gab es in Glasgow nur ein 2:2.

Bitterer Auftakt in die WM-Qualifikation für unser Team: Österreich kam trotz zweifacher Führung gegen Schottland nicht über ein 2:2 hinaus, verpasste die erhofften drei Punkte. Für unser Team erzielte Kalajdzic einen Doppelpack – seine ersten beiden Teamtore waren aber zu wenig.

Schlager beginnt im Tor, Alaba als Kapitän

Im ersten Länderspiel des Jahres überraschte Teamchef Foda bei seiner Aufstellung: Im Tor bekam Schlager den Vorzug gegenüber Bachmann, im Angriff legte unser Team mit der Doppelspitze Kalajdzic/Grbic los, die Kapitänsbinde vom verletzten Baumgartlinger übernahm Bayern-Legionär Alaba. Kurzfristig nicht im Kader standen die beiden angeschlagenen Lazaro und Sabitzer. Auch den beiden Rapid-Debütanten Kara und Demir blieb nur ein Platz auf der Tribüne. Die Schotten hingegen starteten mit vier Premier-League-Spielern, darunter die Superstars Roberston (Liverpool), McTominay (Manchester United) und Tierney (Arsenal).

Österreich dominant, aber weitgehend ungefährlich

Rot-Weiß-Rot startete los wie die Feuerwehr: Kalajdzic schoss aus 16 Metern nach nur 62 Sekunden knapp am Tor vorbei. Unser Team blieb auch in der Folge spielbestimmend. Die Schotten legten den Fokus auf die Defensive, agierten mit der zu erwarteten britischen Härte. Große Chancen blieben für Österreich Mangelware: Baumgartner (17.) und Alaba (25.) versuchten es je aus der Distanz – zu zentral. Nach rund einer halben Stunde wachten die Hausherren auf, zeigten sich vermehrt in der Offensive. Southampton-Star Armstrong verzog zwei Mal (29., 31.). In Minute 42 hatte Österreich dann brutales Glück: Keeper Schlager patzte beim Rausspielen, stand dann aber im 1:1 gegen Christie seinen Mann, hielt mit dem Fuß. Sekunden vor der Pause lautete das Duell abermals Schlager gegen Christie – wieder mit dem besseren Ende für den LASK-Keeper. Mit dem 0:0 ging es in die Kabinen.
Kalajdzic schießt Österreicher in Führung

Das ÖFB-Team kam unverändert aus der Kabine. Aber wieder deutlich bissiger – und mit dem 1:0. Grillitsch zog aus der Distanz ab, Marshall ließ nach vorne abprallen, wo Kalajdzic cool zur Führung abstaubte (55.). Für den Stuttgart-Kicker (13 Saisontore) war es der erste Treffer für Österreich im 3. Spiel. Und ein Tor, dass der Start einer hitzigen Phase wurde: Erst hatte unser Team Glück, dass die Pfeife des Schiris nach einem klaren Ilsanker-Foul im Strafraum stumm blieb. Dann verschoss Armstrong nur knapp (58.). Auf der Gegenseite jubelte Kalajdzic über das vermeintliche 2:0. Doch der spanische Schiedsrichter entschied auf Foulspiel des 23-Jährigen.

Schotten retten im Finish sehenswert das 2:2

Es blieb beim 1:0. Doch die Führung der Österreicher hielt nicht lange. Freistoß O`Donnell, Kopfball von Innenverteidiger Hanley – 1:1 (71.). Keeper Schlager machte da keine gute Figur. Und die Antwort von Rot-Weiß-Rot? Die kam! Flanke Lainer, Kopfball Kalajdzic – 2:1 (80.). Die Entscheidung? Nein! Wieder schlugen die Schotten eiskalt zurück. Und wie! McGinn traf per Fallrückzieher sehenswert zum 2:2 (85.). Nichts wurde es mit den erhofften drei Punkten, Österreich reist mit einem Punkt aus Glasgow ab.Weiter geht es am Sonntag zu Hause gegen Färöer.