Nur Deutsche schlägt Schmidhofer

Weltcup Zauchensee

Nur Deutsche schlägt Schmidhofer

Österreichs Mitfavoritin Nicole Schmidhofer hat sich im ersten Training für die Damen-Weltcupabfahrt am Samstag in Altenmarkt-Zauchensee nur einer Läuferin geschlagen geben müssen. 0,24 Sekunden hinter der Deutschen Kira Weidle belegte die Abfahrts-Weltcupsiegerin am Donnerstag auf der anspruchsvollen Kälberloch-Strecke Platz zwei. Drittschnellste war Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka (CZE).
 
Schmidhofer hat aber noch Reserven, denn im ersten Training legte die Steirerin vor dem Ziel zwei Bremsschwünge ein. Zauchensee ist nach drei Jahren Pause dieses Wochenende erstmals seit 2017 wieder Weltcup-Gastgeber. Neben der Abfahrt am Samstag (11.45 Uhr) steht auch noch eine Alpine Kombination mit Super-G und Slalom am Sonntag (9.15/11.45 Uhr) auf dem Programm. Zuvor ist am Freitag noch ein weiteres Abfahrtstraining wieder um 11.45 Uhr eingeplant.
 
Zweitschnellste Österreicherin im ersten Training war Christine Scheyer als Siebente. Die Vorarlbergerin hat vor drei Jahren auf wetterbedingt verkürzter Strecke überraschend die Zauchensee-Abfahrt gewonnen, gibt aber nach schwerer Knieverletzung in Zauchensee ihr Renn-Comeback. Diesmal wird zudem von ganz oben und damit dem steilen Starthang am Gamskogel losgefahren.

Vlhova möglicherweise nicht dabei

Im ersten Training mit dabei war auch die Slowakin Petra Vlhova, die nach dem zweiten Training entscheidet, ob sie neben Kombi auch die Abfahrt bestreitet. Ob Weltcup-Konkurrentin Mikaela Shiffrin in Salzburg zumindest in der Kombi antritt, hängt nach der jüngsten und deutlichen Niederlage zuletzt in Zagreb gegen Vlhova von der Slalom-Form der US-Amerikanerin ab und wird ebenfalls kurzfristig entschieden.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28