03. August 2015 12:40
Im ersten Halbjahr 2015
Niedrigste Arbeitslosenquote
Bundesweit weist Salzburg im ersten Halbjahr 2015 die niedrigste Arbeitslosenquote auf.
Niedrigste Arbeitslosenquote
© oe24

Gegenüber dem Vorjahr hat die Beschäftigung wieder stärker zugenommen. 245.211 unselbständige Beschäftigungsverhältnisse wurden in Salzburg verzeichnet. Das heißt also ein Zuwachs von 0,7 Prozent. Bundesweit erziehlt Salzburg das beste Ergebnis unter den Bundesländer mit einer Arbeitslosenquote von 9,4 Prozent.

Arbeitslosigkeit im Bundesland

Die Zuwächse konzentrieren sich vor allem auf den Norden des Landes. Tennengau verzeichnet ein Plus von 12,4 Prozent, die Stadt Salzburg von 11,1 Prozent und der Flachgau von 10 Prozent. Ein minimaler Rückgang von 0,2 Prozent konnte südlich des Pass Lueg im Pongau verzeichnet werden. Im Pinzgau und im Lungau gab es nur eine geringe Steigerung.

Keine Besserung in Sicht

Trotz abgeschwächter Zunahme der Arbeitslosigkeit und steigender Beschäftigung gibt es noch kein wirkliches Anzeichen einer nachhaltigen Besserung. 15.983 Personen waren speziell von der Arbeitslosigkeit betroffen, dazu zählten vor allem Ausländer, Männer und Menschen über 50 Jahre. Eine der signifikantesten Entwicklungen im ersten Halbjahr zeigt, dass sich die Zahl der Arbeitslosen seit mehr als einem Jahr  verdoppelt haben. Die Arbeitslosigkeit stieg insgesamt um 7,2 Prozent. Inländische Arbeitskräfte, Frauen und Personen unter 25 Jahre verzeichneten unterdurchschnittliche Zuwächse.

Branchenspezifische Arbeitslosigkeit

Wirtschaftsdienstleistungen sowie das Bauwesen zeigen deutliche Zuwächse. Während die Arbeitslosigkeit im Gastgewerbe und in der Warenherstellung in geringerem Ausmaß gestiegen ist. Laut dem Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice Salzburg gibt es eine Zunahme der gemeldeten offenen Stellen im Ausmaß von 5,9 Prozent.