Neue Kurparkzonen beschlossen

Parsch-Aigen und Gnigl-Langwied

Neue Kurparkzonen beschlossen

Ab dem heurigen Sommer werden die gebührenfreien Kurzparkzonen in der Stadt Salzburg schrittweise ausgeweitet. Start ist im Juli in Aigen-Parsch, umfasst wird der Bereich südlich des Kapuzinerberges zwischen der Bahnlinie und der Salzach und er reicht bis zur Olivierstraße. Gnigl-Langwied wird dann im September umgestellt. Das Gebiet für die neue blaue Zone wird vom Bachwinkelweg im Norden bis zur Eichstraße im Süden reichen und von der Bahnlinie im Osten bzw. der Linzer Bundesstraße im Westen begrenzt.
Geltungszeitraum ist jeweils Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr. In dieser Zeit ist das Parken für maximal drei Stunden erlaubt. Alle Bewohner*innen in den genannten Bereichen, die keinen eigenen Stellplatz haben, können eine Ausnahmebewilligung beim Magistrat beantragen. Die Bewohnerparkzonen, die dafür heute ebenfalls beschlossen wurden, sind jeweils ein wenig größer als die Kurzparkzonen.

Des weiteren wurde im Ausschuss eine Flächenwidmungsplanänderung in Maxglan einstimmig befürwortet. In der Maxglaner Hauptstraße soll ein Lebensmittelmarkt um den derzeit angrenzenden Drogeriemarkt erweitert werden. Die Verkaufsfläche steigt dadurch von 725 auf 990 Quadratmeter. Da sich der Markt in einem gewidmeten Ortszentrum befindet, ist laut Raumordnungsrecht keine Standortverordnung notwendig, die außerhalb der Zentren ab 800 Quadratmetern notwendig wäre. Der endgültige Beschluss dazu wird im Gemeinderat gefasst.

Die städtebaulichen Rahmenbedingungen für das Wohnbauprojekt am Dossenweg in Gneis werden auf Wunsch der Bürgerliste in der folgenden Sitzungen in zwei Wochen beraten

 

Quelle: Stadt Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28