10. Oktober 2016 13:12
Vorschlag der Salzburg AG
Neue Busspur am Rudolfskai
Zu den aktuellen Verhandlungen des Öffi-Beschleunigungspakets wird momentan ein Vorschlag der Salzburg AG geprüft, welcher eine Busspur am Rudolfskai gegen die Einbahn vorsieht.
Neue Busspur am Rudolfskai
© oe24

Wird der Vorschlag einer Busspur am Rudolfskai bis zur Staatsbrücke in die Tat umgesetzt, heißt das für die Salzburger Autofahrer, dass in Zukunft am Rudolfskai nur noch eine Spur zu befahren ist. Für die Öffi-Benutzer hieße es aber, dass die von Süden kommenden Busse schneller in der Altstadt wären.

Bürgermeister Heinz Schaden hat im Interview mit Antenne Salzburg bereits Stellung zum Vorschlag der Salzburg AG genommen:

„Es ist ein interessanter Vorschlag, natürlich einer der für Aufregung sorgen wird. Wir haben eine Busspur stadtauswärts am Rudolfskai und dann hätten wir auch eine stadteinwärts, aber nur noch eine Spur für den Individualverkehr, was vor allem oben bei der Staatsbrücke wahrscheinlich zu einer echten Engstelle führt. Das muss man sich genau anschauen, ob das technisch und von der Sicherheit her machbar ist. Die Idee dahinter ist, dass man den Bussen den großen Umweg über das andere Salzachufer erspart.“