24. Jänner 2020 12:42
Mesnerhaus in Rauris
Neu renoviert und wiederbelebt
50. Rauriser Literaturtage werden auch im neu renovierten Gebäude stattfinden.
Neu renoviert und wiederbelebt
© raurisertal.at

650 Jahre alt ist es, das Mesnerhaus mitten im Ortszentrum von Rauris. Nun wurde es saniert und renoviert. „Das neue Haus für Kultur und Literatur entspricht den neuesten Standards und wird ein offenes Haus für Einheimische und Gäste“, betonen Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Bis Ende der 1930er Jahre war das jetzige „Haus für Kultur und Literatur“ Wohnhaus des Mesners der Gemeinde Rauris. Später diente es als Kino, oder es wurde auch mal in eine Schule umgewandelt. „Es freut mich sehr, dass mit Unterstützung des Landes das Mesnerhaus nun in neuem Glanz erstrahlt und zu einem ganz besonderen Ort der Begegnung wird“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Ort für Kultur in der Region

 „Mit der umfassenden, barrierefreien Renovierung des Mesnerhauses eröffnet nun ein weiterer Ort für Kultur in der Region. Das ‚Haus für Kultur und Literatur‘ macht die spannende Bergbau-Geschichte von Rauris erlebbar und beleuchtet die internationale Bedeutung der Literaturtage. Mit diesem Gebäude sind die Rauriser Literaturtage ab sofort das ganze Jahr über in der Gemeinde präsent“, zeigt sich Schellhorn begeistert. „Das neue Kultur- und Literaturzentrum wird eine Stätte sein, die eine große Strahlkraft nach außen haben wird“, freute sich Bürgermeister Peter Loitfellner über die Unterstützung des Landes und der Erzdiözese. Insgesamt wurden insgesamt rund 2,2 Millionen Euro in den Um- und Ausbau investiert.

Neuer „Lese-Ort“ für Rauriser Literaturtage

Das komplett barrierefrei gestaltete Gebäude wird im historischen Kellergewölbe Platz für Ausstellungen und Seminare bieten, und im neu geschaffenen Veranstaltungsraum finden mit Bestuhlung bis zu 190 Menschen Platz. „Ein erstes Highlight wird sein, dass die Rauriser Literaturtage, die heuer ihr 50-Jahr-Jubiläum feiern, im neu adaptierten Gebäude stattfinden werden“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Schellhorn. Und Loitfellner ergänzt: „Auch Vereine werden das neu adaptierte Mesnerhaus kostengünstig nutzen können.“

Quelle: Land Salzburg