Nächste Watschn für Kraft - Stoch siegt

Vierschanzentournee

Nächste Watschn für Kraft - Stoch siegt

Die österreichischen Skispringer haben am Donnerstag im ersten Heimbewerb der Vierschanzen-Tournee in Innsbruck ein weiteres Debakel erlebt. Während Titelverteidiger Kamil Stoch nach seinem dritten Sieg in Serie auf den nächsten Gesamterfolg zusteuert, reichte es für das ÖSV-Team am Bergisel wie schon in Garmisch zu keinem Spitzenplatz.

Michael Hayböck landete als Bester von nur drei im zweiten Durchgang vertretenen Österreichern auf Rang zehn. Weltmeister Stefan Kraft enttäuschte als 24. erneut. Von elf angetretenen ÖSV-Athleten machte nur noch Debütant Clemens Leitner als 29. Weltcuppunkte. Unter den Ausgeschiedenen war auch Ex-Tourneesieger Gregor Schlierenzauer (37.).

Olympiasieger Stoch profitierte bei seinem klaren Erfolg am Bergisel vor Daniel Andre Tande (NOR) und Andreas Wellinger (GER) vom Sturz seines schärfsten Rivalen Richard Freitag. Der Deutsche kam im ersten Durchgang wie der Pole auf 130 Meter, landete nach missglücktem Aufsprung aber im Schnee und trat im zweiten Durchgang angeschlagen nicht mehr an.

Stoch hat nun am Samstag in Bischofshofen die Chance, als zweiter Springer nach dem Deutschen Sven Hannawald (2001/02) alle Bewerbe einer Tournee zu gewinnen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28