09. September 2019 15:04
Touristenattraktion wird wieder zum Leben erweckt
Wiedereröffnung der Liechtensteinklamm
Nachdem die Liechtensteinklamm in St. Johann im Pongau seit Mai 2017 gesperrt war, wird diese nun bald wiedereröffnet.
Wiedereröffnung der Liechtensteinklamm
© oe24

In die finale Phase gehen die Arbeiten an der Liechtensteinklamm in St. Johann. Seit gut zweieinhalb Jahren ist ja schon an der Pongauer Touristenattraktion gearbeitet worden. Die Klamm ist seit einem Felssturz im Mai 2017 gesperrt. Seitdem sind zu Spitzenzeiten bis zu 40 Mann im Einsatz, um die Liechtensteinklamm wieder sicher zu machen. Gerade werden die letzten Steinschlag-Schutznetze in den Felsen verankert. Die ganze Region fiebert der geplanten Wiedereröffnung schon entgegen, erklärt der St. Johanner Bürgermeister Günther Mitterer:

„Es ist überhaupt außer Frage gestanden, dass wir die Klamm wieder eröffnen wollen. Ich glaube aber, dass ist sehr gut angelegtes Geld, weil es bringt uns sehr viele Touristen und Tagesgäste nach St. Johann. Wir steigern die Frequenz und dass ist eigentlich für die ganze Region dann sehr gut.“

Bis zu vier Millionen Euro werden in die Sicherheit der Klamm investiert. Im Spätherbst könnte der Probebetrieb gestartet werden, wenn alles nach Plan läuft.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr hier: