Wie sollen Bauern mit Wölfen umgehen

Reizthema

Wie sollen Bauern mit Wölfen umgehen

Auftakt für die erste Veranstaltung im Rahmen einer Tour, die Landwirte über den Aktionsplan informiert, ist heute Abend in Scheffau. Konkret geht es darum, zu informieren, wie das Land Salzburg mit der Wölfe-Einwanderung umgehen möchte. Diese Veranstaltungsreihe ist wichtig, so der Wolfsbeauftragte des Landes, Hubert Stock, denn die Verunsicherung unter den Landwirten sei relativ groß: "Die generellen Fragen der Landwirte sind natürlich ob eine Haltung von Schafen und Ziegen auf Dauer möglich ist, bzw. wie kann man die Herde bestmöglich schützen um einigermaßen zu gewährleisten, dass es zu keinen Wolfsangriffen kommt."

Die Veranstaltung in Scheffau beginnt um 19.30 Uhr im Gasthof Pointwirt. Die weiteren Veranstaltungen im Überblick:  https://service.salzburg.gv.at/lkorrj/Index?cmd=detail_ind&nachrid=61458

Momentan gebe es keine Wolfs-Meldungen im Bundesland, so Stock. Die „wirklich gefährliche Zeit“ beginne mit Ende April, Anfang Mai; dann ist damit zu rechnen, dass Wölfe durch Salzburg durchwandern werden.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten, findet ihr hier:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28