Verordnung soll „Autobahn-Flüchtlinge“ stoppen

Jetzt reicht´s

Verordnung soll „Autobahn-Flüchtlinge“ stoppen

Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat in der betroffenen Gemeinde Wals-Siezenheim ein Duchfahrtsverbot, ähnlich wie in Grödig, beschlossen. Dieses wird in den Ortsteilen Gois und Viehhausen umgesetzt und soll von der Polizei kontrolliert werden. Durch die Grenzkontrollen und den Stau weichen wie berichtet ja viele Autofahrer auf die Gemeindestraßen aus, sehr zum Ärger der Anrainer. Nächste Woche soll es eine offizielle Verordnung für unbefristete Durchfahrtssperren geben, so Haslauer: „Die Durchfahrtssperre tritt in Kraft, wenn der Stau eine bestimmte Länge erreicht. Wichtig ist auch, und dafür haben wir schon Vorsorge getroffen, dass diese Information gleich in das Navi-System einfließt.“

Nur mehr Anrainer und Zufahrer dürfen dann durch die Walser Orte Gois und Viehhausen fahren. Der Landeshauptmann hat heute bereits den bayerischen Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann ersucht,  weitere Kontrollspuren aufzumachen. Zudem werde man ein Maßnahmenpaket ausarbeiten und der deutschen Seite vorschlagen, so Haslauer: „Ich habe die Polizei gebeten, auch ein Maßnahmenpaket auf deutscher Seite zu konzipieren. Zum Beispiel, dass bei den Kontrollen die Lkw gesondert kontrolliert werden, also unabhängig vom Personenverkehr, damit wir hier auch eine Entflechtung zustande bekommen.“

In Grödig gibt es ja schon Durchfahrtssperren durch den Ort. Kommenden Samstag wird auch Wals schon protestieren und die Abzweigung Gois für den Ausweichverkehr sperren.

Alle Antenne Salzburg News findet ihr HIER:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28