25. April 2017 16:26
Prozess
Vergewaltigung nur erfunden?
Weil sie eine Vergewaltigung vorgetäuscht haben soll, steht heute eine 41-jährige Salzburgerin vor dem Richter in Salzburg. 
Vergewaltigung nur erfunden?
© oe24

Die Salzburgerin hat laut Anklage behauptet, im Oktober des Vorjahres in Salzburg Aigen von zwei maskierten Männern gepackt und geschlagen worden zu sein. Danach soll sie einer der beiden zum Oralverkehr gezwungen haben, während der andere ihre Arme gehalten haben soll. In den Einvernahmen soll die 41-Jährige aber laut Anklage äußert widersprüchliche Angaben gemacht haben. Die Salzburgerin ist zwar bei ihrer Aussage geblieben, doch nun wirft ihr die Staatsanwaltschaft falsche Beweisaussage und Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung vor. Der Salzburgerin drohen bis zu drei Jahre Haft.

Erst vor wenigen Wochen hat sich herausgestellt, dass eine 37-Jährige in der Salzburger Innenstadt eine angebliche Vergewaltigung erfunden hat. Private Probleme waren ihr Motiv. Auch die 37-Jährige wurde angezeigt.

Alle Salzburg News findet ihr HIER: