24. Juli 2018 18:17
Aufgepasst!
Tipps gegen Wohnmobil-Einbrüche
Wohnmobil-Einbrüche haben jetzt Hochsaison. Die Polizei gibt nun Ratschläge, wie man diese vermeiden kann. 
Tipps gegen Wohnmobil-Einbrüche
© oe24

Erst am Wochenende haben Unbekannte am Autobahnparkplatz Eben die Tür eines Wohnmobils aufgebrochen und Geld gestohlen. Ebenfalls in Eben wurden vor wenigen Wochen schlafende Urlauber geweckt, sie konnten die Einbrecher aber in die Flucht schlagen. Die Salzburger Polizei rät Reisenden die Wohnmobile abzuschließen, im Idealfall mit Zusatzschlössern und Querriegel, so Polizeisprecherin Nina Laubichler: „Man sollte Wert-Depots, wie einen kleinen Wohnmobiltresor verwenden. Man könnte auch Klappen, Fenster und Türen mit Kontaktsensoren, also einer speziellen Alarmanlage sichern. Der sicherste Schlafplatz liegt außerhalb von Autobahnen und deren Parkplätzen. Man sollte vorzugsweise betreute Campingplätze aufsuchen.

Dass Wohnmobileinbrecher selbst auch mobil und bisweilen international auf Beutetour gehen, haben zuletzt zwei Bosnier bewiesen. Die beiden sind vor wenige Monaten am Salzburger Landesgericht wegen eines halben Dutzend nächtlicher Wohnmobileinbrüche an Autobahnraststätten und -Tankstellen vor allem im Land Salzburg verurteilt worden.