Salzburg

Feierlicher Empfang der Olympiateilnehmer

Tag des Sports am 11. September

Residenzplatz wird ab 12 Uhr zur Action- und Bewegungsbühne

„Sport in Salzburg ist vielfältig und bunt. Es gibt ein reichhaltiges Angebot, und das Interesse ist nach der langen Corona-Zeit enorm. Das hat auch die Aktion Jugend zum Sport im ULSZ Rif, die heuer mit einer Rekordbeteiligung über die Bühne gegangen ist, gezeigt. Der Tag des Sports ist eine ideale Gelegenheit, dieses riesige Angebot zu präsentieren. Ich lade alle ein, am 11. September gemeinsam zu sporteln“, freut sich Landesrat Stefan Schnöll.

15 Vereine und Verbände bieten 30 Sportarten an

Am Samstag, 11. September, von 12 bis voraussichtlich 17.30 Uhr, können die Salzburger Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen neue Sportarten kennenlernen, die Vielfalt des Angebots auskosten und so vielleicht versteckte Talente und Leidenschaften entdecken. Etwa 15 Vereine und Verbände werden sich vor dem Salzburger Dom präsentieren und mehr als 30 Bewegungsmöglichkeiten anbieten. Zu erleben sind beispielsweise American Football, Fechten, Judo, Klettern, Leichtathletik, Mountainbike, Röhnrad, Tischtennis, Turnen, Volleyball oder Hangaround. „Was das ist? Einfach hinkommen, anschauen und mitmachen!“, appelliert der Sportlandesrat.

Neues selber ausprobieren

Auf der Veranstaltungsbühne wird es Show-Vorführungen von Topprofis geben. Auf dem Areal rund um den Residenzbrunnen dürfen sich Besucherinnen und Besucher selber an den Angeboten versuchen und mit den Vereinen und Verbänden ins Gespräch kommen. Der Zutritt ist mit Einhaltung der 3G-Regel und einem Lichtbildausweis erlaubt.

Salzburger Olympioniken als Ehrengäste

Besonderer Höhepunkt ist die Ehrung der Salzburger Olympiateilnehmerinnen und -teilnehmer um 13 Uhr. Bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio war das Bundesland Salzburg mit insgesamt sechs Athletinnen und Athleten vertreten. Zur Ehrung und Geschenküberreichung erwartet werden Marathonläufer Peter Herzog, die Triathleten Lukas Hollaus und Günther Matzinger, Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler sowie Speerwerferin und Kugelstoßerin Natalija Eder.