Die Lösung des Verkehrsdilemmas?

Schaden fordert autofreie Innenstadt

Auinger zeigt sich überrascht

Bald könnte es heißen: „Autos raus aus der Salzburger Innenstadt“. Mit diesem Vorschlag hat Bürgermeister Heinz Schaden viele überrascht. Sogar seine eigenen Parteikollegen. Auch SPÖ-Klubobmann Bernhard Auinger hat davon erst in den Medien erfahren. Sagt aber: „Es ist sein gutes Recht als Bürgermeister, auch hier einen Vorschlag öffentlich zu unterbreiten. Wir haben einen Vorschlag in dieser Dimension in der Fraktion noch nicht diskutiert.“

Neutor-Schließung wäre Option

Geht es nach Schaden, könnte das Fahrverbot von Mülln bis zum Schloss Mirabell, in Teilen von Nonntal und auch von der Staatsbrücke bis zum Unfallkrankenhaus gelten. Schaden und Auinger können sich jetzt auch vorstellen, was die Bürgerliste schon lange vorschlägt. Nämliche eine Sperre des Neutors für den Individualverkehr. Das freut Bürgerlisten-Stadtrat Johann Padutsch: „Das ist wunderbar, es hätte schon viel früher sein können, wir hätten die ganze Regelung vernünftiger machen können. Aber besser im Nachhinein, als nie. Und ich freue mich natürlich darüber, dass die SPÖ jetzt bereit ist, diesen Schritt zu setzen.“

Der Vorschlag wird heute sicher auch in der Gemeinderats-Sitzung ab 9 Uhr Thema sein.

Alle Antenne Salzburg News findet ihr HIER:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28