Werder-Trainer Kohfeldt könnte Bremen nach der Saison verlassen

Wolfsburg

Neuer Coach bei Salzburg Gegner

Ex-Bremen-Trainer soll Club aus aktueller Krise führen

Florian Kohfeldt wird neuer Trainer beim deutschen Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der frühere Coach von Werder Bremen erhält beim Tabellen-Neunten einen Vertrag bis 2023, wie der Club am Dienstag mitteilte. Die Wolfsburger hatten sich am Wochenende nach dem 1:3 in der Champions League in Salzburg und dem darauffolgenden 0:2 in der Liga gegen Freiburg von Trainer Mark van Bommel getrennt.

Der 39-jährige Kohfeldt war in der vergangenen Saison von Bremen im letztlich doch verlorenen Abstiegskampf vor dem letzten Spieltag freigestellt worden. Nun soll er die Wolfsburger aus der Krise führen, die die jüngsten vier Bundesligaspiele verloren haben und bereits acht Pflichtpartien in Serie sieglos sind.

"Wir sind froh, dass wir mit Florian Kohfeldt Einigung erzielen konnten und sind überzeugt, dass er sich mit unserem Weg identifizieren kann und wir mit ihm gemeinsam wieder in die Erfolgsspur zurückkehren werden", erklärte VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer in einer Club-Mitteilung. Bei Wolfsburg stehen der im Moment verletzte ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager sowie Ersatzgoalie Pavao Pervan unter Vertrag.

Kohfeldt soll am Donnerstag erstmals das Training leiten. Erstmals auf der Bank wird er zwei Tage später auswärts gegen Leverkusen sitzen, sein Heimdebüt gibt er am Dienstag in der Königsklasse gegen Tabellenführer Salzburg.