Handschellen

Festnahme

Mutmaßlicher Autoeinbrecher geschnappt

Der Mann soll 20 Scheinwerfer gestohlen haben. Der Schaden liegt bei rund 200.000 Euro.

Ein 28-Jähriger soll bei zehn Autoeinbrüchen im September 2018 in der Stadt Salzburg einen Schaden von rund 200.000 Euro verursacht haben. Der Litauer hat laut einem Bericht der Landespolizeidirektion Salzburg 20 Front-LED-Scheinwerfer gestohlen. Er wurde im Oktober in seiner Heimat festgenommen und im November nach Österreich ausgeliefert. Derzeit sitzt er in der Justizanstalt Wels in Haft.

Zu den Taten in Salzburg habe sich der Mann geständig gezeigt, informierte die Polizei. Um zur Beute zu kommen, schlug der Einbrecher die Fensterscheiben der Autos ein und entriegelte die Motorhauben. Die gestohlenen Scheinwerfer soll der Litauer in Ostösterreich verkauft haben. Weil es auch Verdachtsfälle in Oberösterreich gab, hatte die Staatsanwaltschaft Wels im September einen EU-Haftbefehl ausgestellt.

APA