Land bekommt 105 Mio. Euro zurück

Finanzskandal abgeschlossen

Land bekommt 105 Mio. Euro zurück

Vier Jahre nach Bekanntwerden des Salzburger Finanzskandals bezeichnet Landeshauptmann-Stv. Christian Stöckl die Finanzcausa als abgeschlossen. Mit insgesamt 52 Banken hat das Land Salzburg langfristige Geschäfte laufen. 14 davon zahlen nach intensiven Ausgleichsverhandlungen dem Land jetzt 105 Mio. Euro zurück.

Damit bleibt das Land nach Verlusten von 350 Millionen und Steuernachzahlungen von 130 Millionen Euro auf einem Schaden von insgesamt 400 Millionen Euro sitzen.

Laut Finanzreferent Stöckl wurden neben den hochspekulativen Zinsgeschäften mit Rohöl und Golddivisen auch Geschäfte mit teils exotischen Währungen abgeschlossen, sagt er im Antenne Interview: „Es wurde zum Beispiel gewettet, wie sich der Goldpreis entwickelt in Bezug auf südafrikanische Rand. Das ist natürlich eine hoch spekulative Angelegenheit, weil man nicht nur den Vergleich zwischen Euro und Gold sondern den Vergleich mit einer exotischen Währung gemacht hat. Bei solchen Geschäften kann ich nur den Kopf schütteln.“

Aber auch Geschäfte mit Malaysischem Ringgit, Indonesischem Rupiah, Kasachischem Tenge oder Vietnamesischem Dong wurden durchgeführt. In intensiver Arbeit hat die Finanzabteilung in der Finanzcausa insgesamt 14.000 Geschäfte wieder aufgerollt und 140.000 Seiten und rund 40.000 Kontoauszüge wurden ausgewertet.

Alle Antenne Salzburg News findet ihr HIER:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28