Hunderte Personalvertreter angekündigt

Betriebsratskonferenz der AK

Hunderte Personalvertreter angekündigt

AK kritisiert Pläne der Bundesregierung

Die Koalition hat zwar Änderungen zugesichert, indem die Freiwilligkeit bei Mehrarbeit gesichert sein soll. Doch das geht der Salzburger Arbeiterkammer zu wenig weit. Arbeiterkammer-Präsident Peter Eder: „Sie nennen es Freiwilligkeit. Aber es ist eine Nebelgranate, denn wir alle wissen, was das bedeutet. Jeder weiß, wenn man im Betrieb zwei Mal ablehnt, länger zu arbeiten, gibt einem der Chef die Chance, sich einen neuen Job zu suchen oder die Arbeit so zu machen, wie es von einem verlangt wird. All diese Gefahren stecken dahinter, weil sie die Arbeitnehmervertretung komplett beiseite schieben wollen.“

Eder warnt vor Streiks

Die Arbeiterkammer fordert die Bundesregierung auf, die Sozialpartner zu Gesprächen einzuladen: „Wir sind auch gewillt, die Hand auszustrecken. Man sollte uns nicht so weit provozieren, dass es eine Faust wird.“ Ansonsten könnte es auch zu Streiks der Arbeitnehmer kommen, auch wenn Eder hofft dass es dazu nicht kommen muss. Der Betriebsratskonferenz beginnt am Freitag um 13 Uhr im Parkhotel Brunnauer in der Elisabethstraße.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ROBIN SCHULZ & WES ALANE
Nächster Song BEYONCE / HALO

Fotoalbum 1 / 28